Reaktionen auf Twitter

Schalkes Matondo sorgt mit kuriosem Foto für Lacher im Netz

Der Frühling ist endgültig angekommen in Deutschland. Vielerorts knackte das Thermometer die 20-Grad-Marke. Nur einem Spieler von Schalke 04 war offenbar kalt.

  • Seit Januar 2019 ist Rabbi Matondo Spieler des FC Schalke 04.
  • Aktuell trainiert er bei frühlingshaften Temperaturen in kleineren Gruppen bei S04.
  • Auf Twitter postete Matondo ein kurioses Foto und sorgte damit für Lacher im Netz.

Gelsenkirchen - Die Sonne scheint, und die Natur genießt die wärmenden Strahlen des nun endgültig eingekehrten Frühlings in Deutschland. Die Lockerungen für das Training des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 aufgrund der Corona-Pandemie kommen da genau zur richtigen Zeit.

Aus dem einsamen Home-Office und den immer öder werdenden eigenen vier Wänden wurde dasSchalker Trainingsgelände Berger Feld, aus dem heimischen Ergometer das Spiel mit dem Ball und den vermissten Teamkollegen.

Schalke 04: Rabbi Matondo sorgt mit kuriosem Bild für Lacher im Netz

Zwar ist der Alltag beim FC Schalke 04 noch längst nicht eingekehrt während der noch immer anhaltenden Corona-Pause. In Gruppen von sieben Akteuren mit dem runden Leder zu agieren und sich zwischendurch einen Spaß zu erlauben, ist jedoch deutlich kurzweiliger als es die vergangenen Wochen waren.

Schalkes Linksverteidiger Bastian Oczipka genießt die warme Frühlingssonne beim Training.

Wenn dann auch noch die Temperaturen steigen, gerät die aktuelle Corona-Krise beinahe in Vergessenheit. Schalkes Linksverteidiger Bastian Oczipka, der außerhalb des Platzes das Uniklinikum Essen unterstützt, absolviert die Übungen kurzerhand oberkörperfrei.

Frühlingsgefühle auf Schalke - nur einem ist kalt

Auch Schalkes Coach David Wagner ließ sich zum Tragen einer kurzen Hose verleiten. Nur einem machte die Temperatur in Gelsenkirchen offensichtlich noch zu schaffen: Rabbi Matondo. Beschweren dürfte sich der Waliser normalerweise nicht, zumal Matondo bescheideneres Wetter gewohnt sein dürfte. Dennoch sorgte er mit einem Post bei Twitter für einige Lacher im Netz.

"Ich hätte nicht gedacht, dass es so kalt ist", schrieb Matondo über ein Foto. Zu sehen ist der Schalker Flügelflitzer während einer Trainingseinheit. Sein Blick wandert nach unten - genauer: in seine Hose.

Rabbi Matondo: User antworten auf Tweet des Schalkers

Lange musste der 19-Jährige nicht auf Antworten auf seine schlüpfrige Anspielung warten. "Bist du dir sicher, dass du das posten wolltest", fragte ein Nutzer. "Hier ist es ziemlich war. Geht es dir gut", schrieb ein anderer. Eine durchaus berechtigte Frage mit Blick auf das Thermometer, herrschten am vergangenen Samstag, als Matondo das Bild auf Twitter veröffentlichte, um die 20 Grad in Gelsenkirchen.

Der Schalker Profi höchstselbst machte sich einen Spaß aus den Kommentaren seiner Fans. "Verdammt, wahrscheinlich stimmt wirklich etwas nicht mit mir", antwortete er einem Nutzer. Egal ob ernst gemeint oder nicht: In Zeiten der Corona-Krise ist Humor der Knopf, der verhindert, dass unser Kragen platzt. 

Rubriklistenbild: © picture alliance/Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare