1. wa.de
  2. Sport
  3. Schalke 04

Schalke: Schröder setzt Gerüchten um Wechsel nach Gladbach ein Ende

Erstellt:

Von: Marcel Guboff

Kommentare

Zuletzt hatte Rouven Schröder die Gerüchte um einen Wechsel nach Gladbach nicht klar dementiert. Jetzt hat Schalkes Sportdirektor den Spekulationen ein Ende gesetzt.

Update vom 4. Februar, 9.11 Uhr: Rouven Schröder hat den Spekulationen um einen möglichen Wechsel zu Borussia Mönchengladbach als Nachfolger von Max Eberl endgültig ein Ende gesetzt. Sein Klub Schalke 04 teilte am Donnerstagabend mit, dass der Sportdirektor auch über den Sommer hinaus bei den Königsblauen bleiben wird. Ein wichtigtes Bekenntnis für den Zweitligisten im Kampf um den Wiederaufstieg in die Bundesliga.

NameRouven Schröder
Geboren18. Oktober 1975, Arnsberg

In einem Interview mit dem vereinseigenen TV-Sender sagte Rouven Schröder zu den aufkommenden Gerüchten: „Es ist ein fortlaufender Prozess, dass ein Verein schaut: ‚Wie kann es weiter gehen?‘ Dass man dann auf einer Liste auftaucht der Kandidaten, kann man so oder so drehen. Ich sehe es komplett als Kompliment für uns alle hier auf Schalke - dass wir alle einen ordentlichen Job gemacht haben.“

Wer einen guten Job mache, rücke eben automatisch in den Fokus anderer Klubs. „Genauso wie man in den Fokus rutscht, wenn man keinen guten Job macht. Ich sehe das komplett als Kompliment für das ganze Team“, sagte Rouven Schröder. Zuletzt hatte er ein klares Dementi der Gerüchte noch vermieden.

Schalke 04: Schröder antwortet auf Gladbach-Gerüchte - Fan vergibt „Minuspunkte“

[Erstmeldung] Hamm - Kaum hatte Max Eberl seinen Rückzug als Sportchef von Borussia Mönchengladbach offiziell verkündet, begannen die Spekulationen um einen möglichen Nachfolger. Ins Spiel gebracht wurde unter anderem Rouven Schröder, aktuell Sportdirektor beim FC Schalke 04.

Schalke 04: Schröders Antwort zu Gladbach-Gerücht - Fan vergibt „Minuspunkte“

Die Nennung in diese Liste dürfe wenig überraschen. Beim derzeitigen Zweiligisten wird Rouven Schröder für seine Arbeit in puncto Transfers von nahezu allen Seiten gelobt - erst recht mit Blick auf die Tatsache, dass die Schalker Kassen nahezu leer sind - wirtschaftliche Not macht eben erfinderisch.

Muss sich der Traditionsklub aus Gelsenkirchen jetzt einen neuen Macher für den S04-Kader suchen? Einen möglichen Wechsel nach Gladbach schloss Rouven Schröder nicht aus. Die Spekulationen sind also nicht aus der Welt.

Schalkes Sportdirektor bekräftigte am Dienstag (1. Februar) in einer Medienrunde, dass er dafür auch keinen Anlass sehe. Auch wenn ihm bewusst sein dürfte, was er damit auslöst.

Schalke: Rouven Schröder plant bereits den Sommer bei Königsblau

Stattdessen sagte Rouven Schröder zum Beispiel: „Wir haben hier etwas angefangen und schon richtig viel investiert“, zitierte der Kicker aus der Medienrunde. Vor allem Zeit und Mühe. Und: „Wir planen jetzt schon den Sommer und haben Ideen.“

Und da gibt es einiges zu planen. Schließlich enden zahlreiche Leihverträge - so auch der des jüngst verpflichteten Südkoreaners Dong-gyeong Lee. Die Arbeit wird also nicht weniger - unabhängig davon, ob die Mannschaft von Cheftrainer Dimitrios Grammozis den Aufstieg in die Bundesliga schafft oder nicht.

Rouven Schröder, seit dem 1. Mai 2021 als Sportdirektor auf Schalke im Amt, betonte ebenfalls: „Mein Fokus liegt derzeit auf Schalke. Ich fühle mich hier wohl.“ Dazu habe er sich schon „viele Stunden Gedanken darüber gemacht, wie man die Karre anschiebt.“ Und weiter: „Ich gehe voll in der Aufgabe auf.“

Schröder reagiert auf Gladbach-Gerüchte: Nicht alle Fans auf Twitter zufrieden

Auf Twitter bleiben die Fans trotz des nicht vorhandenen Dementis von Rouven Schröder weitgehend gelassen. Zumal in diesem Fall auch der Verein ein Wörtchen mitzureden hätte, immerhin hat der Sportdirektor auf Schalke einen langfristigen Vertrag unterschrieben.

Allerdings gab es unter den Stimmen der Anhänger auf Twitter auch Unverständnis. So schrieb ein User: „Geil, dass wir jetzt wieder richtig Unruhe haben vor so einem Spiel. Es wird die Spieler auch verunsicher. „Fette Minuspunkte an Rouven #Schröder heute mit den Aussagen.“

Auch interessant

Kommentare