1. wa.de
  2. Sport
  3. Schalke 04

Schalkes Zalazar erleidet Mittelfußbruch: „Jetzt hat Kramer eine Rechtfertigung“

Erstellt:

Von: Erik Hlacer

Kommentare

Rodrigo Zalazar hat sich im Spiel gegen Augsburg verletzt, Schalke muss lange auf ihn verzichten. Ein S04-Fan kommentiert die Verletzung auf Twitter zynisch.

Hamm - Für den FC Schalke 04 war es ein gebrauchter Tag. Nicht nur, dass S04 mit 2:3 in Überzahl gegen den FC Augsburg verlor - auch zwei Spieler verletzten sich auf Seiten der Knappen schwerer. Zunächst wurde Liverpool-Leihgabe Sepp van den Berg mit einer Bänderverletzung vom Platz getragen, nun gab Schalke bekannt, dass auch Rodrigo Zalazar bis zum Jahresende fehlen wird.

Schalke: Rodrigo Zalazar mit Mittelfußbruch - „Jetzt hat Kramer eine Rechtfertigung“

Der Uruguayer zog sich nach seiner Einwechslung gegen Augsburg einen Mittelfußbruch zu und wird die nächsten sieben Spiele, also alle vor der Weltmeisterschaft in Katar, verpassen. Auf Twitter erreichten die beiden Pechvögel schnell Genesungswünsche der Schalker Fans. „Gute Besserung den beiden. Ansonsten fällt mir dazu nichts ein“, schrieb einer.

Ein anderer zeigte sich etwas zynischer und nahm die Verletzungsmeldung zum Anlass, Schalkes Cheftrainer Frank Kramer zu kritisieren: „Jetzt hat Kramer eine Rechtfertigung, Rodri nicht aufzustellen.“ Tatsächlich stand der Mittelfeldmann, der in der vergangenen Saison bei Schalkes Sieg über den FC St. Pauli zum Aufstiegshelden avanciert war, in den vergangenen vier Partien nicht mehr in der Startelf, sondern kam immer nur von der Bank - was viele Fans nicht nachvollziehen konnten.

Auch Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder hat die Ausfälle von Rodrigo Zalazar und Sepp van den Berg bereits kommentiert. „Das ist extrem bitter. Aber in der Vergangenheit haben wir bereits mehrfach gezeigt, dass wir verletzungsbedingte Ausfälle, so schwer sie wiegen, als Gruppe auffangen können – das werden wir auch dieses Mal schaffen“, zitierte die Deutsche Presse-Agentur den 46-Jährigen. Der S04-Kader sei stark genug, man habe „vollstes Vertrauen.“

Auch interessant

Kommentare