Gross jetzt vor dem Aus?

„Wie erbärmlich kann man sein?“: Schalke-Chaos löst Fan-Shitstorm aus - deutliche Netzreaktionen

Die Führungsspieler des FC Schalke 04 starten angeblich eine Revolte gegen Trainer Christian Gross. Das sorgt für wütende Reaktionen der S04-Fans im Netz.

Gelsenkirchen - Das Revierderby sang- und klanglos verloren, das rettende Ufer mehr denn je außer Reichweite und die zur Verfügung stehenden Spiele für die erhoffte Rettung werden von Woche zu Woche weniger. Eigentlich könnte Ruhe einkehren beim FC Schalke 04, wird das Schicksal des Gelsenkirchener Traditionsvereins immer klarer. Aber Schalke wäre eben nicht Schalke, wenn dort nicht Schalke-Dinge passieren würden.

VereinFC Schalke 04
CheftrainerChristian Gross
StadionVeltins Arena (Gelsenkirchen)
Plätze62.271

Schalke: „Wie erbärmlich kann man sein?“ - Revolte sorgt für Fan-Wutreaktionen

Die Bilanz der Knappen ist katastrophal. Seit der Jahrtausendwende versuchten 18 Chef- und acht Interimstrainer ihr Glück in Gelsenkirchen. Mit Christian Gross sitzt bereits der vierte Trainer in der laufenden Saison 2020/21 auf der Bank des FC Schalke 04. Dass gar noch ein Fünfter folgen könnte, kann nicht mehr ausgeschlossen werden. Nach übereinstimmenden Berichten von Sky, Sport1 und der Funke Mediengruppe forderten einige Führungsspieler nach dem Revierderby die Ablösung des aktuellen Cheftrainers Christian Gross. Laut Bild handelt es sich dabei um Klaas-Jan Huntelaar, Sead Kolasinac und Shkodran Mustafi.

Die angeblichen Gründe: Schlechte Trainingsgestaltung, mangelndes taktisches Verständnis und fehlende Impulse von der Seitenlinie während der 90 Minuten. Der Verein hatte die Meldung auf dpa-Anfrage und von Sky dementiert. „Wir sagen zu solchen Spekulationen nichts“, teilte ein Sprecher mit. Planungen für eine Interimslösung wie auch für einen neuen Sportvorstand, ein bekannter Name soll Wunschkandidat bei S04 sein, sollen dennoch laufen auf Schalke. Bisher sollen jedoch alle möglichen Kandidaten dankend abgewunken haben.

Schalke-Revolte: Fan-Reaktionen im Netz - Anhänger wütend auf die Mannschaft

Aus gutem Grund, möchte man meinen. Vier Trainer, ein einziger Sieg und nur neun Punkte aus bislang 22 Bundesligaspielen sprechen nicht für eine intakte Mannschaft, die lediglich neue Impulse von außen benötigt - und im Sommer wohl auseinander bricht. Nur sieben Spieler werden Königsblau wohl in die 2. Liga begleiten. Das Bild, das die Mannschaft und der gesamte Verein nach außen abgibt, stößt bei den Fans erneut bitter auf.

  • Die deutlichsten Reaktionen der S04-Fans im Netz:
  • „Unfassbar diese Arroganz! Die gewinnen in gefühlt 50 Spielen einmal und dann solche Forderungen. Hoffe alle sind am Ende der Saison weg, die das unterstützen“
  • „Die können keinen Pass über zwei Meter spielen und wollen den fünften Trainer“
  • „Ich finde es sehr amüsant, dass man bei S04 von Führungsspielern spricht. Mit neun Punkten nach 22 Spielen ist es schwer zu glauben, dass so etwas bei Schalke existiert“
  • „Seit über einem Jahr totale Grütze spielen. Trainer um Trainer verschleißen. Und jetzt gegen nächsten schießen. Frage: wie erbärmlich kann man sein?“
  • Was ist eigentlich der Rekord für meiste Trainer in einer Saison?
  • „Schalke einfach nur noch kaputt ... Jetzt fahren sie nach Stuttgart um gegen den Trainer zu spielen, welcher nicht einmal richtig weiß, wer wer ist. Wäre ich Jochen Schneider, hätte ich für die restlichen Spiele den U19 Coach befördert wie Nico Willig vor zwei Jahren. Unfassbar“

„Unfassbar diese Arroganz! Die gewinnen in gefühlt 50 Spielen einmal und dann solche Forderungen. Hoffe alle sind am Ende der Saison weg, die das unterstützen“, schreibt ein erboster Fan auf Twitter. „Die können keinen Pass über zwei Meter spielen und wollen den fünften Trainer“, steuerte ein Weiterer zu dem Beitrag bei.

Schalke-Revolte: Wutreaktionen der Fans im Netz - „Seit über einem Jahr Grütze spielen“

Klar ist: Der FC Schalke 04 betreibt vor dem Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart, bei dem zahlreiche Spieler in der Aufstellung fehlen werden, intern Fehlersuche. „Ich finde es sehr amüsant, dass man bei S04 von Führungsspielern spricht. Mit neun Punkten nach 22 Spielen ist es schwer zu glauben, dass so etwas bei Schalke existiert“, kommentiert ein User.

Offenbar keine Einheit: Schalkes Trainer Christian Gross und die Mannschaft.

Der Trainerverschleiß auf Schalke geht offenbar weiter. Sollte Schalke auf gegen den VfB Stuttgart verlieren, könnte Christian Gross seine Koffer packen müssen. Trainer Nummer fünf droht. „Seit über einem Jahr totale Grütze spielen. Trainer um Trainer verschleißen. Und jetzt gegen nächsten schießen. Frage: wie erbärmlich kann man sein? Schalke so: ja“, so ein letzter Nutzer.

Rubriklistenbild: © Martin Meissner/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare