1. wa.de
  2. Sport
  3. Schalke 04

Raúl sagte Schalke ab? Er sollte angeblich Cheftrainer werden - S04 bezieht Stellung

Erstellt:

Von: Sven Schneider

Kommentare

Raúl sollte laut spanischen Medien neuer Cheftrainer von Schalke 04 werden. Er sagte S04 aber offenbar ab. Der Verein bezog Stellung zum Gerücht.

Hamm - Für viele Fans wäre er wohl die Wunschlösung gewesen als neuer Cheftrainer des FC Schalke 04. Schon lange träumen die Anhänger von Königsblau von einer Rückkehr. Und auch der Verein soll vor einigen Wochen Kontakt aufgenommen haben. Doch die Schalker Vereinslegende lehnte angeblich ab. Was ist dran am Gerücht?

Schalke: Raúl sagte S04 ab - er sollte angeblich neuer Cheftrainer werden

Die Rede ist vom ehemaligen Stürmer Raúl. Wie die spanische Zeitung Marca berichtet, wollte der FC Schalke 04 die Stürmer-Legende angeblich als neuen Cheftrainer verpflichten. Dem Bericht zufolge hätten den Spanier einige Anfragen interessierter Vereine erreicht, die den Posten an der Seitenlinie neu besetzen wollten - so auch angeblich der Gelsenkirchener Traditionsklub.

Trotz des angeblichen Interesses des FC Schalke 04 habe sich Raúl dem Bericht zufolge aber für einen Verbleib bei der Zweitvertretung von Real Madrid entschieden, der Real Madrid Castilla, die er seit Juli 2019 trainiert. Statt Raúl präsentierte S04 Frank Kramer als neuen Cheftrainer für die Saison 2022/23, was bei einigen Fans zunächst gar nicht gut ankam. Der Unmut über die Verpflichtung des ehemaligen Trainers von Arminia Bielefeld erreichte sogar die Schalker Chefetage, die deshalb bei der Mitgliederversammlung zu Fairness aufrief.

Schalke: Vereinslegende Raúl sagte S04 wohl ab - er sollte Cheftrainer werden

Klar ist: Die Verpflichtung von Stürmer-Legende Raúl als neuer Cheftrainer nach dem Aufstieg in die Bundesliga wäre für Schalke 04 ein echter Coup gewesen. Der heute 45-Jährige wechselte im Sommer 2010 von Real Madrid zu Schalke 04 und entwickelte sich rasch zum Publikumsliebling. In 97 Pflichtspielen erzielte Raul 40 Tore und bereitete 21 weitere vor.

Mit Schalke 04 gewann Raúl 2011 den DFB-Pokal im Finale gegen den MSV Duisburg und erreichte zudem das Halbfinale der Champions League. Für Raúl wäre Schalke 04 die erste Profi-Station als Trainer gewesen. Weil sich der ehemalige Offensiv-Spieler allerdings beim Nachwuchs wohl fühlt, soll er noch nicht auf ein Engagement im Profibereich drängen.

Das Schalker Transfergerücht soll aber nicht der Wahrheit entsprechen. Wie S04 betonte, stand Vereinslegende Raúl nicht auf der Liste der möglichen Trainer von Schalke 04. Gespräche mit dem Spanier habe es nie gegeben.

Auch interessant

Kommentare