Verlängert bis 2025

Schalke und Fährmann passen Vertrag an - Torwart verzichtet auf Gehalt

Ralf Fährmann hat seinen Vertrag auf Schalke „angepasst“. Der Torwart verzichtet dabei auf Gehalt. Die Laufzeit ist in diesem Zusammenhang verlängert worden.

Hamm - Der Torwart bleibt. Ralf Fährmann hat seinen ursprünglich bis 2023 geltenden Vertrag beim FC Schalke 04 vorzeitig bis zum Ende der Saison 2024/25 verlängert. Aber es ist keine gewöhnliche Vertragsverlängerung des Keepers.

NameRalf Fährmann
Geboren27. September 1988, Chemnitz
Größe1,96 Meter
EhepartnerNadine Fährmann (verh. seit 2016)

Denn der Traditionsklub aus Gelsenkirchen verkündete dies als „Vertragsanpassung“. Demnach habe der Torwart „einer Neustrukturierung der ihm zustehenden Gehaltszahlungen“ zugestimmt, wie es die Königsblauen formulierten.

Schalke: Ralf Fährmann verlängert Vertrag mit besonderer Geste für S04

Konkret bedeutet das: Ralf Fährmann verzichtet bei S04 künftig auf Teile seines Gehalts. Nach Informationen von Sky spare Schalke dadurch bereits in dieser Spielzeit rund eine Million Euro pro Jahr ein.

„Gespräche dieser Art sind normalerweise alles andere als einfach, aber diese waren von Beginn an sehr konstruktiv“, wird Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder in der Mitteilung des Vereins zitiert. Doch Ralf Fährmann „kennt unsere Situation und war bereit, seinen Anteil an der Neuausrichtung des Klubs in der 2. Bundesliga mitzutragen. Dafür sind wir ihm sehr dankbar.“

Ralf Fährmann hat seinen Vertrag auf Schalke bis zum Ender der Saison 2024/25 verlängert.

Ralf Fährmann verzichtet auf Schalke auf Gehalt: Torwart will Beitrag leisten

Ralf Fährmann selbst betont, wie sehr ihm Schalke 04 am Herzen liege. Der Austausch mit Sportvorstand Peter Knäbel und Sportdirektor Rouven Schröder „war sehr gut, und ich freue mich, meinen Beitrag leisten zu können“, erklärte der Torwart: „Vor allem aber will ich mit Leistung auf dem Platz vorangehen.“

Auch in dieser Saison ist Ralf Fährmann die Nummer eins 1 im S04-Kader. Schalkes Trainer Dimitrios Grammozis hat dem gebürtigen Chemnitzer erneut das Vertrauen ausgesprochen. Dennoch formulierte Neuzugang Martin Fraisl kurz nach Verkündung seines Transfers bereits eine Kampfansage an Ralf Fährmann. Doch nach überstandener Corona-Infektion kehrte er ins Tor zurück und stand beim Schalker Sieg im DFB-Pokal in Villingen zwischen den Pfosten. Somit sah er auch den gelungenen Einstand von Rodirigo Zalazar, der direkt in seinem ersten Spiel für S04 getroffen hatte.

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare