Schalke 04

Fährmann wechselt zu Norwich City – dafür hat der S04 aber schon einen Ersatz

+
Ralf Fährmann steht auf Schalke noch bis Sommer 2022 unter Vertrag.

Ralf Fährmann steht vor einem Abschied von Schalke 04, der Transfer zu Norwich City auf Leihbasis ist fix. Schalke hat dafür bereits einen Ersatzmann verpflichtet.

  • Der FC Schalke 04 wird ohne Torhüter Ralf Fährmann in die Saison 2019/20 gehen
  • Der Abnehmer ist Norwich City, ein Wechsel auf Leihbasis ist vereinbart worden
  • Als Nachfolger für Fährmann hat der S04 Markus Schubert verpflichtet

Ralf Fährmann zu Norwich City! Torhüter verlängert Vertrag und geht ein Jahr nach England

Update, 6. Juli, 8.24 Uhr: Wie der FC Schalke 04 noch am Vorabend mitteilte, wechselt Torhüter Ralf Fährmann auf Leihbasis zu Norwich City. Zuvor hatte er noch seinen Vertrag bei den Knappen bis zum 30. Juni 2023 verlängert.

"Mit der Vertragsverlängerung haben wir eine länger zurückliegende Zusage des Vereins umgesetzt. Ralf ist als Identifikationsfigur ein starkes Stück Schalke", erklärte Sportvorstand Jochen Schneider.

Färhmann zu Norwich City: Schalke holt Schubert

Als Nachfolger verpflichtete Schalke den 21 Jahre alten Markus Schubert, der ablösefrei vom Zweitligisten SG Dynamo Dresden kommt. Er erhielt einen Vierjahresvertrag bis 30. Juni 2023. Damit haben die Schalker mit Nübel, Schubert und Suat Serdar drei U21-Nationalkeeper, die vor kurzem EM-Silber holten, in ihrem Kader.

Ralf Fährmann zu Norwich City? Es gibt gute Gründe für eine Leihe

Update, 17.20 Uhr: Kapitän, Keeper, Kämpfer: Ralf Fährmann. Auf Schalke eine Identifikationsfigur. Die Beweggründe für diesen Schritt sind vielseitig – aber nicht unumstritten. Klar ist, Fährmann braucht Spielpraxis, er ist ehrgeizig und hat noch ein paar gute Jahre zwischen den Pfosten vor sich. Klar ist auch, mit Nübel vor sich bekommt er diese Spielzeit nicht. Dafür ist der Nachwuchskeeper einfach zu stark, überzeugt durch ein stärkeres Torwartspiel im Aufbau mit dem Ball sowie im Spiel gegen den Ball bei gegnerischen Standards etwa. Das Problem: Schalke hat noch immer nicht verlängert, Nübel tänzelt um einen neuen Vertrag umher und könnte im nächsten Jahr den Klub ablösefrei verlassen. Finanzielle Einbußen, die vermeidbar wären.

Eine Leihe Fährmanns scheint aber auch in diesem Fall Sinn zu ergeben. Er stünde dann als Rückkehrer nach einem Jahr in der Premier League voll im Saft, um in die Bresche zu springen. Könnte dann besser den Konkurrenzkampf mit Markus Schubert (zuvor Dynamo Dresden) führen, der aktuell beim S04 im Gespräch ist, führen.

Doch zunächst einmal die Frage: Warum Norwich City? Christopher John, Co-Trainer der „Canaries“, ist Fährmanns Kumpel, beiden zusammen gehört das Modelabel „Trezcode“. Eine wichtige Ablaufstelle in noch fremder Umgebung wäre also vorhanden, der Schlussmann kann sich dadurch vermutlich schneller einleben. Dann ist das der Reizfaktor Premier League. Durch einen schier endlosen Geldregen hat sich die Liga in den vergangenen Jahren verstärkt, zieht immer mehr Superstars an. Fährmann könnte also Schüsse vieler Weltstars abwehren und sich so für spätere Aufgaben – vielleicht wieder im Knappen-Gehäuse – empfehlen.

Das königsblaue Fanlager würde einen Wechsel Fährmann wohl zwiegespalten aufnehmen. Einerseits ist „Ralle“ einer der letzten Akteure, der für einen Malocher-Fußball steht. Andererseits würden ihm die meisten Anhänger aber auch wohl eine Art zweiten Frühling in England gönnen, um sich zu empfehlen und seiner Leidenschaft nachzugehen. Ein Platz auf der Bank ist dem 30-Jährigen eben nicht genug, das kann ihm niemand verübeln. Zudem würde ein Wechsel nach Norwich nicht unbedingt eine Abkehr von Schalker Werten für den Torhüter bedeuten. Der Keeper ist geerdet, weiß wo er herkommt – und wird es auch auf der anderen Seite des Kanals wohl nicht vergessen.

Die Notwendigkeit eines solchen Schrittes bahnte sich erst im Laufe der vergangenen Saison an. Als Nummer eins ist Fährmann ins Rennen gegangen, nach dem heftigen Fehlstart schließlich der Wechsel zwischen den Pfosten. Bis zu diesem Zeitpunkt – und von da an auch weiterhin – hat er sich bereits verdient gemacht. Insgesamt absolvierte er schon 234 Spiele wettbewerbsübergreifend für den S04, stellte seine eigenen Interessen dabei immer hinter seine eigenen. Gut möglich, dass er dass bei einer möglichen Leihe nun auch im Hinterkopf hat. Für Schalke ist es ein gutes Geschäft: Der Verein spart Gehaltskosten und bekäme in einem Jahr einen Spieler zurück, der nicht auf der Bank versauert wäre. Warum also nicht?

Ralf Fährmann vor Wechsel zu Norwich City? Das ist der Stand der Dinge auf Schalke:

Update, 15.51 Uhr: Mittlerweile gilt als bestätigt, dass Fährmann tatsächlich den obligatorischen Medizincheck absolviert habe – mit einer Vollzugsmeldung sei am Donnerstag aber noch nicht zu rechnen.

Fährmann auf Leihbasis zu Norwich City? Medizincheck schon absolviert

Update, 4. Juli, 12.05 Uhr: Wie SkySports England berichtet, befindet sich Schalke-Torhüter Ralf Fährmann bereits zum Medizincheck auf der Insel. Norwich City will den 30-Jährigen demnach ausleihen.

Fährmann vor Wechsel zu Norwich City – Frau gibt offenbar Hinweis bei Instagram

Gelsenkirchen - Die Gerüchte halten sich hartnäckig. Ralf Fährmann, seines Zeichens Ur-Schalker, soll seinen Wechselwunsch mitgeteilt haben. Laut Sky habe Norwich City Interesse an einer Verpflichtung des 30 Jahre alten Keepers. 

Auch die Bild berichtet von einem Abschied. Demnach soll der Premier-League-Aufsteiger Fährmann für ein Jahr ausleihen. Demnach gibt es diesbezüglich schon länger Gespräche, es seien nur noch letzte Details zu klären. Eine Kauf-Option soll es allerdings nicht geben, wie es in dem Bericht heißt.

Unwahrscheinlich erscheint das Ganze nicht. Fährmann hat seinen Status als Nummer 1 des FC Schalke 04 im vergangenen Winter an Alexander Nübel verloren. Darüber hinaus stehe Königsblaue vor der Verpflichtung von Torhüter Markus Schubert von Dynamo Dresden - der 21-Jährige gilt als talentiertes Torwart-Talent.

Es spricht also wenig dafür, dass Fährmann realistische Chancen auf seinen Stammplatz hat. Und den will der Keeper auf jeden Fall haben, ist er doch zu ehrgeizig für einen dauerhaften Platz auf der Bank. Auf Schalke ist sein Vertrag noch bis Sommer 2022 datiert.

Bereits am Mittwoch war Fährmann nicht mit seinen Kollegen auf dem Platz, was allerdings mit seinen Leisten-Problemen zusammenhänge, erklärte Sascha Riehter, Schalkes Koordinator der Lizenzspielerabteilung.

Pikant: Fährmanns Ehefrau Nadine folgt seit Mittwoch dem Klub Norwich City auf Instagram. Weil es der künftige Arbeitgeber ihres Gatten ist?

Was aber noch für Norwich City sprechen könnte: Fährmanns Kumpel Christopher John ist dort Co-Trainer. Dazu besitzen sie gemeinsam das Mode-Label "Trezcode".

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Lesen Sie auch:

Trainingslager, Tests und mehr: Schalkes Sommer-Fahrplan

Transfer-Ticker FC Schalke 04: News und Wechsel-Gerüchte rund um Königsblau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare