Seit 2019 bei Königsblau

Erst BVB-Trikot, dann Top-Torschütze von Schalke 04? Matondo kündigt Großes an

Schalkes Rabbi Matondo kündigt Großes an nach seiner unglücklichen Aktion im BVB-Trikot.
+
Schalkes Rabbi Matondo kündigt Großes an nach seiner unglücklichen Aktion im BVB-Trikot.

Rabbi Matondo ist noch lange nicht angekommen beim FC Schalke 04. Schon gar nicht nach seiner unglücklichen Aktion im BVB-Trikot. Der 19-Jährige kündigt nun Großes an.

Gelsenkirchen - Erst ist schnell, dribbelstark - und agiert doch noch zu überhastet. Rabbi Matondo wartet noch immer auf seinen Durchbruch beim FC Schalke 04. Im September geht der 19-Jährige in seine dritte Saison mit Königsblau. Diesmal jedoch vieles anders werden, wie WA.de* berichtet.

Schalke 04 hat ein Offensivproblem mit gerade einmal 38 erzielten Toren in der vergangenen Saison. Das will Rabbi Matondo künftig ändern, wie er verrät*. Der Flügelflitzer hat nach seiner missglückten Aktion im BVB-Trikot* einiges wiedergutzumachen, wie er betont. Besonders bei den Schalker Fans. *WA.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare