DFL bestätigt

Schalke vor Punktabzug? Entscheidung über Lizenz-Auflagen gefallen

Schalke 04 hat die Lizenzauflagen der DFL erfüllt. Damit ist auch die Entscheidung bezüglich eines möglichen Punktabzugs gefallen.

Hamm - Lange herrschte Ungewissheit. Geld musste her beim FC Schalke 04, damit der Klub nach dem Abstieg in die 2. Liga und den damit verbundenen wirtschaftlichen Folgen die Auflagen für die Lizenz erfüllen kann, hieß es die vergangenen Wochen und Monate immer wieder. Nun hat die Deutsche Fußball-Liga (DFL) die Entscheidung bekanntgegeben.

Schalke vor Punktabzug? S04 erfüllt Lizenzauflagen der DFL nachträglich

Wie die Königsblauen mitteilten, habe der Klub die Lizenzauflagen der DFL nachträglich erfüllt. Der Traditionsklub aus Gelsenkirchen habe diesbezüglich eine positive Rückmeldung erhalten. Das bedeutet gleichzeitig: Der im Raum stehende Abzug von sechs Punkten ist endgültig vom Tisch.

Schalke 04 verkündete via Pressemitteilung: „Die Auflage, für die am 15. September 2021 alle Unterlagen final eingereicht werden mussten, konnte wie vom Verein erwartet erfolgreich erfüllt werden. Das bestätigte die Liga den Königsblauen am Dienstag.“

Auf Schalke hatten sie offenbar ohnehin keine Bedenken, die Auflagen für die Lizenz nicht erfüllen zu können. „Die Unterlagen, die wir eingereicht haben, werden dazu führen, dass wir die Auflagen erfüllen“, hatte Finanzchefin Christina Rühl-Hamers bereits vor einigen Tagen im Interview mit der Funke Mediengruppe gesagt.

Schalke erfüllt Lizenzauflagen der DFL: Saison durchfinanziert

Konkret habe der Klub nachweisen müssen, dass die gesamte Saison durchfinanziert ist. Andere Auflagen seitens der DFL habe es nicht gegeben. Weder müssten bestimmte Transfer-Erlöse erzielt werden, noch musste ein bestimmter Etat für das Personal auf Schalke eingehalten werden, so Christina Rühl-Hamers.

Zwar wurden notwendige Transfer-Verkäufe immer wieder mit dem drohenden königsblauen Punktabzug in Verbindung gebracht - doch offenbar stand dies gar nicht in Verbindung mit den Lizenzauflagen. Dennoch waren Einnahmen für die klammen Schalker Kassen nötig.

Spielraum zur Verstärkung des Schalker Kaders war jedenfalls noch vorhanden. So gaben die Königsblauen jüngst den Transfer des vereinslosen Marc Rzatkowski bekannt. S04 reagierte damit auf eine Lücke im Mittelfeld.

Rubriklistenbild: © David Inderlied/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare