1. wa.de
  2. Sport
  3. Schalke 04

Schalke bestätigt Transfer: Ozan Kabak wechselt innerhalb der Bundesliga

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sven Schneider

Kommentare

Ozan Kabak verlässt den FC Schalke 04 - und bleibt in der Bundesliga. Der Verein hat den Transfer zur TSG Hoffenheim offiziell bestätigt.

Update vom 23. Juli, 11.40 Uhr: Was mehrere Medien bereits berichtet hatten, ist nun offiziell: Ozan Kabak wechselt vom FC Schalke 04 zur TSG Hoffenheim. Die Königsblauen bestätigten den Transfer des Innenverteidigers am Samstagvormittag offiziell.

Schalke bestätigt Transfer: Ozan Kabak wechselt zur TSG Hoffenheim

„Es war klar, dass wir unter den gegebenen Voraussetzungen an einer Trennung interessiert waren. Wir sind daher froh, dass wir mit dem Transfer für alle Seiten eine faire Lösung erzielen konnten – wir als Verein auf der wirtschaftlichen und der Spieler auf der sportlichen Seite. Durch die vorherigen Leihsummen in Kombination mit der Ablösesumme haben wir ein wirtschaftlich gutes Gesamtpaket geschaffen“, wird Sportdirektor Rouven Schröder in einer Mitteilung der Schalker zitiert.

Kabak selbst sagte bei seiner Vertragsunterschrift in Sinsheim, dass er „sehr glücklich über seinen Wechsel zur TSG“ sei: „Hoffenheim ist einer der spannendsten Klubs in Deutschland und genießt einen hervorragenden Ruf - vor allem darin, junge Spieler erfolgreich weiterzuentwickeln. Ich bin gespannt auf die Mannschaft, die Zusammenarbeit mit dem neuen Trainerteam und bin froh, jetzt direkt hier einsteigen zu können“, wird der türkische Nationalspieler, der bei seinem neuen Klub mit der Rückennummer 5 auflaufen wird, auf der Vereinshomepage zitiert.

Schalke wird Ozan Kabak los: Transfer zur TSG Hoffenheim vor Abschluss

[Erstmeldung] Gelsenkirchen - Er sollte langfristig der neue Abwehrchef beim FC Schalke 04 werden. 15 Millionen Euro überwies Königsblau im Sommer 2019 an den VfB Stuttgart. Doch nach gerade einmal eineinhalb Jahren war die gemeinsame Zeit vorbei. Ozan Kabak wurde an den FC Liverpool verliehen. Nun steht der endgültige Abgang unmittelbar bevor.

Bei seinen Leihstationen in England konnte sich Ozan Kabak nicht für eine Festanstellung empfehlen. Zwar beeindruckte der türkische Nationalspieler zunächst Liverpools Coach Jürgen Klopp. Der jedoch entschied sich letztlich für die Verpflichtung von Leipzigs Ibrahima Konaté. Für Ozan Kabak folgte eine ähnlich schlechte Saison wie zuvor bei Schalke 04. Mit Norwich FC kämpfte der heute 22-Jährige gegen den Abstieg - und stieg letztlich aus der Premier League ab.

Nach seiner kurzfristigen Rückkehr in den S04-Kader während der Sommer-Vorbereitung 2022/23 steht nun ein fester Transfer zu Liga-Konkurrent TSG Hoffenheim an. Ohnehin hatte dessen Coach angekündigt, noch einmal in der Innenverteidigung nachbessern zu wollen. Dass seine Wahl auf Schalkes Ozan Kabak fiel, kommt dennoch ein wenig überraschend. „Der Verein hat ambitionierte Ziele, ich strebe auch immer nach dem maximalen Erfolg, entsprechend werden wir in der Innenverteidigung noch schauen“, sagte Breitenreiter dem Kicker.

Schalke 04 bekommt fünf bis sieben Millionen Euro für Ozan Kabak

Ozan Kabak weilte bereits am Freitag in Sinsheim zum Medizincheck. Die TSG Hoffenheim soll laut Angaben des Kicker zwischen fünf und sieben Millionen Euro beim Transfer von Kabak an Schalke 04 überweisen. Ohnehin war S04 schon lange auf der Suche nach einem Abnehmer. Die rund 3,5 Millionen Euro Jahresgehalt Kabaks kann sich Königsblau schlichtweg nicht leisten.

Am Freitag reiste ein 20-Mann-Kader der Schalker in Richtung Niederlande. Ab Abend tritt S04 zum Testspiel bei Twente Enschede an, welches live und kostenlos im Stream gezeigt wird. Ozan Kabak wird nicht mehr Teil des Teams sein. Dass Schalke 04 die Einnahmen aus dem Kabak-Transfer gleich reinvestiert, ist unwahrscheinlich. Dennoch liefern sie ein wenig Spielraum auf dem Transfermarkt. Zudem kann Sportdirektor Rouven Schröder eine wichtige Aufgabe von der To-Do-Liste streichen.

Auch interessant

Kommentare