Zurück nach Spanien

„War immer stolz ...“: Mascarell verabschiedet sich emotional von Schalke 04

Der FC Schalke 04 und Omar Mascarell gehen getrennte Wege. Beide einigten sich auf eine Vertragsauflösung. Zuvor verabschiedet sich der Ex-Kapitän emotional.

Hamm - Der FC Schalke 04 hat mit Omar Mascarell den nächsten Großverdiener von der Gehaltsliste gestrichen. Bereits am Wochenende hatte sich Matija Nastasic verabschiedet vom S04-Kader. Wie der Verein am Montag mitteilte, habe er sich mit dem Spieler auf eine Vertragsauflösung geeinigt. Schon jetzt steht das neue Ziel des Mittelfeldspielers fest. Zuvor jedoch verabschiedete er sich ausführlich und emotional aus Gelsenkirchen.

Schalke 04: Omar Mascarell verabschiedet sich emotional nach Vertragsauflösung

Zuvor noch Leistungsträger fiel auch Omar Mascarell die nie endenden sportlichen Abstiegsstrudel zum Opfer. Gute Leistungen auf dem Rasen brachte der Spanier kaum noch. In der aktuellen Zweitligasaison kam Mascarell nicht mehr zum Einsatz. Einen eben solchen kann sich Schalke 04, wie auch zuletzt bei der Pleite gegen Jahn Regensburg, nicht leisten.

„Für Omar gilt letztlich dasselbe wie für Matija Nastasic und andere Spieler, die Verträge mit einem gewissen finanziellen Volumen besitzen, nämlich dass sie keine Zukunft in der 2. Bundesliga haben“, wird Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder in der Vereinsmitteilung zitiert. Dennoch lobte Schröder die Arbeitsweise des defensiven Mittelfeldspielers in den vergangenen Wochen. Omar Mascarell habe sich „sehr professionell verhalten und die Mannschaft so gut er konnte unterstützt.“

Schalke 04: Omar Mascarell unterschreibt beim FC Elche - Statement auf Instagram

Nun geht es für Omar Mascarell zurück in die Heimat Spanien. Der FC Elche hatte die Neuverpflichtung bereits unmittelbar nach der Meldung des FC Schalke 04 bekanntgegeben. Omar Mascarell hat den Medizincheck bestanden und unterschreibt einen Vertrag für ein Jahr. Das Trikot seines neuen Arbeitgebers trägt Mascarell bereits.

Dass er sich zuvor mit Anstand aus Gelsenkirchen verabschieden wollte, beweisen seine Worte in den sozialen Medien. „Ich möchte mich bei Euch allen für eine einzigartige Zeit bedanken und sagen, dass ich immer stolz war als Kapitän von Schalke 04 auflaufen zu dürfen“, schreibt Mascarell.

Dabei richtet sich der Spanier besonders an die Fans, die in den vergangenen Monaten wegen der Corona-Pandemie tatenlos vor dem heimischen TV-Gerät zusehen mussten. „Ich wünsche dem Club und vor allem den Fans von S04 alles Gute für die Zukunft und hoffe, dass ihr bald wieder da seid wo ihr hingehört: In der Bundesliga! Glück auf und alles Gute“, so Mascarell.

Rubriklistenbild: © Federico Gambarini/dpa POOL/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare