1. wa.de
  2. Sport
  3. Schalke 04

Thomas Reis offiziell neuer Trainer auf Schalke - erstes Training am Donnerstag

Erstellt:

Von: Marcel Guboff, Erik Hlacer

Kommentare

Thomas Reis ist der neue Trainer des FC Schalke 04. Der Klub hat sich mit dem VfL Bochum geeinigt - und eine hohe Ablösesumme bezahlt.

Update vom 27. Oktober, 9.22 Uhr: Schalke hat nun offiziell den Nachfolger von Frank Kramer bekanntgegeben. Thomas Reis wird neuer Cheftrainer auf Schalke - er bringt seinen „Co“ Markus Gellhaus mit. Der 49-Jährige wird am Donnerstag direkt sein erstes Training bei den Königsblauen leiten.

„Die Gespräche waren von der ersten Minute an sehr gut. Mit dem Aufstieg in der vergangenen Saison hat Schalke eine unglaubliche Erfolgsgeschichte begonnen, die wir nun mit dem Klassenerhalt weiterschreiben wollen“, wird Thomas Reis in der Mitteilung zitiert. Er wird erstmals am Sonntag (17.30 Uhr/DAZN) gegen den SC Freiburg auf der Bank sitzen: „Die Herausforderung ist ohne Frage eine große, aber ich bin fest davon überzeugt, dass wir die notwendige Qualität im Kader haben, gemeinsam unser großes Ziel zu schaffen.“

Schalkes Sport-Vorstand Peter Knäbel: „Kurzfristig wird es für uns darum gehen, aus den vier Spielen bis zur WM-Pause möglichst viele Punkte zu holen. Im Anschluss wird es von entscheidender Bedeutung sein, die lange Winterpause so zu nutzen, dass Mannschaft und Trainer-Team optimal vorbereitet in die 19 Partien bis zum Saisonende gehen. Wir sind davon überzeugt, dass Thomas für diese Aufgaben genau der richtige Mann ist.“

Thomas Reis ist neuer Trainer von Schalke 04: Einigung mit dem VfL Bochum

Update vom 26. Oktober, 18.35 Uhr: Und da ist die Entscheidung gefallen. Thomas Reis ist der neue Chef-Trainer des FC Schalke 04. Laut Sportbuzzer konnte sich der Klub mit dem VfL Bochum, wo Reis noch einen Vertrag bis Saisonende hat, einigen. Es ist von einer erfolgsabhängigen Ablösesumme von bis zu 500.000 Euro die Rede. Das erste Training unter Thomas Reis in Gelsenkirchen soll bereits am Donnerstag stattfinden.

Update vom 26. Oktober, 07.53 Uhr: Der FC Schalke 04 will den geeignetsten Kandidaten für den freien Trainerposten verpflichten. Fans warten auf eine Verkündung. Vermeldet hat der Verein bislang nichts. Doch warum dauert es so lange? Thomas Reis gilt als Top-Favorit bei S04. Doch der wird Königsblau höchstwahrscheinlich Geld kosten.

Übereinstimmenden Berichten zufolge verlangt sein Ex-Klub VfL Bochum eine Ablösesumme. Demnach wollen die Bochumer Thomas Reis nicht ohne Weiteres zu einem direkten Abstiegskonkurrenten abgeben. Der Poker geht weiter, dennoch könnte am Mittwoch eine Entscheidung verkündet werden. Zumal der neue Cheftrainer im besten Fall das Mannschaftstraining leiten soll.

Update vom 25. Oktober, 13.39 Uhr: Auf Schalke kristallisiert sich bei der Trainer-Suche nun doch ein klarer Favorit heraus. nach Informationen der Sport Bild haben die Königsblauen mittlerweile Kontakt zum VfL Bochum aufgenommen. Dort steht Thomas Reis noch bis Sommer 2023 unter Vertrag. Demnach müssen also Verhandlungen bezüglich einer Freigabe des Coaches geführt werden.

Schalke sucht neuen Trainer: Ex-Nationaltrainer kontaktiert

Update vom 25. Oktober, 8.53 Uhr: Schalke 04 soll bei der Suche nach einem neuen Trainer auch Interesse an Vladimir Petkovic haben. Die Königsblauen hätten mit dem ehemaligen Trainer die Schweizer Nationalmannschaft Kontakt aufgenommen und ihr Interesse hinterlegt, berichteten neben der Schweizer Zeitung Blick auch Sky und Sport1. Petkovic, der die Eidgenossen 2021 ins EM-Viertelfinale geführt hatte, würde die Aufgabe demnach reizen. Der 59-Jährige hatte zuletzt den französischen Erstligisten Girondins Bordeaux trainiert, war dort aber im Februar freigestellt worden.

Eigentlich gilt bei den Schalkern bisher der ehemalige Bochumer Coach Thomas Reis als Top-Kandidat als Nachfolger des freigestellten Frank Kramer. Nach Informationen von Bild und Sport1 sollten am Montag die finalen Gespräche mit dem 49-Jährigen geführt werden.

Schalke sucht neuen Trainer: Dreimal nein - ein Name weiterhin in der Verlosung

Update vom 24. Oktober, 12.23 Uhr: Wer wird neuer Trainer auf Schalke? Angeblich ist Thomas Reis wieder der Top-Kandidat der Verantwortlichen. Doch der VfL Bochum, wo der Coach offiziell noch unter Vertrag steht, weiß davon nichts. Jedenfalls sei noch keine offizielle Anfrage der Knappen beim Revier-Nachbarn eingegangen, berichtet die WAZ.

Das macht es unwahrscheinlicher, dass Schalke schnell - in den Medien war von Montag oder Dienstag die Rede - einen neuen Trainer vorstellen wird. Zumindest, wenn es wirklich Thomas Reis sein sollte. Die Zeitung geht davon aus, dass die Verhandlungen mit den Bochumern eher zäh denn schnell über die Bühne gehen dürften.

Schalkes Trainer-Suche: Dreimal nein - aber ein Name bleibt in der Verlosung

[Erstmeldung] Hamm - Der FC Schalke 04 sucht akribisch nach einem neuen Trainer. In der Bundesliga ist der Revierklub trotz des Rauswurfs von Frank Kramer jüngst durch die späte Niederlage bei Hertha BSC auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht. Die Hoffnungen der Fans sind groß, dass ein neuer Coach den S04-Kader wiederbelebt. Aber von all den Kandidaten, in deren Zusammenhang immer wieder auch der Name Thomas Reis fällt, sind nun schon drei aus dem Rennen.

Schalkes Trainer-Suche: Liste um Ilzer, Labbadia und Kreutzer ist kleiner geworden

Schon bevor Kramer auf Schalke entlassen war, wurde im Gelsenkirchener Umfeld fleißig über die Nachfolge des 50-Jährigen diskutiert. Zahlreiche Kandidaten, zu denen neben Ex-Bochum-Coach Thomas Reis auch Domenico Tedesco und Adi Hütter gehörten, wurden mit dem Trainerposten auf Schalke ins Spiel gebracht.

Inzwischen ist die Liste potenzieller Kramer-Nachfolger deutlich kleiner geworden. Der langjährige Bundesliga-Trainer Bruno Labbadia hat Schalke bereits abgesagt. Und es ist nicht die einzige Absage, mit der sich die Königsblauen abfinden mussten. Auch Christian Ilzer, der lange Zeit als Top-Favorit gehandelt wurde, hat den Schalke-Gerüchten ein klares Dementi erteilt. Ilzer trainiert aktuell den österreichischen Traditionsklub Sturm Graz.

Auch Matthias Kreutzer, der bei Schalkes ordentlichem, aber unter dem Strich missglücktem Auswärtsspiel in Berlin als Interimscoach an der Seitenlinie stand, hat bereits bestätigt, dass er für eine längerfristige Trainer-Tätigkeit aktuell nicht infrage kommt. Seine „Absage“ ist allerdings relativ, schließlich hat S04-Sportdirektor Rouven Schröder selbst auch immer wieder betont, keine interne Lösung präsentieren zu wollen.

Schalke: Thomas Reis als neuer Trainer wohl wieder Top-Kandidat

Labbadia, Ilzer, Kreutzer - keiner von ihnen wird der nächste Schalke-Trainer - aber wer wird es dann? Nach Informationen von Bild und Sport1 ist Thomas Reis wieder Favorit auf den Posten. Nachdem eine Einigung mit ihm am Wochenende schon als gescheitert galt, sollen die Gespräche zwischen Reis und den S04-Verantwortlichen um Rouven Schröder inzwischen wieder intensiviert worden seien.

Knackpunkt ist aktuell offenbar noch die Gehaltsfrage. Schalke muss sein Angebot wohl noch einmal nachbessern, um Reis von einem Engagement in Gelsenkirchen zu überzeugen. Auf Schalke soll Reis, der in Bochum noch einen Kontrakt bis 2023 besitzt, einen Vertrag bis 2024 erhalten, der auch in die 2. Bundesliga Gültigkeit besitzt. Im Falle des Klassenerhalts würde sogar es für ihn eine Prämie geben.

Auch interessant

Kommentare