Neuer Job als Co-Trainer

Ex-Schalker Mike Hanke will zurück in die Bundesliga: „Dafür gebe ich alles“

Trainer Christian Streich und der ehemalige Bundesliga-Spieler Mike Hanke unterhalten sich vor dem Spiel von Borussia Mönchengladbach und dem SC Freiburg.
+
Mike Hanke, hier im Gespräch mit seinem ehemaligen Trainer Christian Streich, will zurück in die Bundesliga und dafür „alles geben“.

Beim FC Schalke machte Mike Hanke seine ersten Schritte als Profi. Schon bald will der aus Hamm stammende Ex-Profi zurück in die Bundesliga. Das ist sein Plan.

Hamm - Vor sieben Jahren verließ Mike Hanke die Bundesliga, jetzt will er zurück. Der 37-jährige Ex-Schalker plant aber nicht etwa ein schnelles Comeback auf dem Rasen, sondern will in anderer Funktion ins deutsche Fußball-Oberhaus: „Mein langfristiges Ziel ist es, irgendwann als Cheftrainer in der Bundesliga zu arbeiten“, sagte Hanke in einem Interview mit der Bild.

NameMike Hanke
Geboren5. November 1983, Hamm
EhepartnerinJenny Hanke

Schalke: Ex-Profi Mike-Hanke will zurück in die Bundesliga - das ist sein Plan

Der frühere Stürmer, der in Hamm geboren wurde und beim FC Schalke 04 seine ersten Schritte im Profibereich machte, arbeitet seit wenigen Tagen als Co-Trainer der U19 seines ehemaligen Clubs Borussia Mönchengladbach. „Es macht riesig Spaß und ich bin dankbar, diese Chance von Borussia bekommen zu haben“, erklärte Mike Hanke.

Doch die U19-Bundesliga, in der er mit Gladbach oben mitspielen will, soll nur der Anfang einer erfolgreichen Trainerkarriere sein, wenn es nach Hanke geht. „Mit 13, 14 Jahren wollte ich unbedingt Profi werden, habe alles dafür getan. Jetzt will ich unbedingt als Trainer in die Bundesliga - und auch dafür gebe ich alles“, sagte Hanke der Bild.

Mike Hanke: „Von Heynckes auf Schalke viel gelernt“

Doch der frühere Schalker weiß auch, dass bis dahin viel Arbeit auf ihn wartet: „Ich war ein ziemlich guter Kicker. Das heißt aber nicht, dass ich auch sofort ein guter Trainer bin. Das ist ein langer Weg. Ich brauche die Zeit und weiß, dass mich Borussia dabei unterstützt.“ Mike Hanke, der zuletzt für seinen Jugendverein TuS Wiescherhöfen in der Landesliga aufgelaufen ist, will in den nächsten Jahren „alle nötigen Trainer-Lizenzen“ machen, also auch den Fußballlehrer-Schein, der fürs Arbeiten in der Bundesliga erforderlich ist.

Und wie ist der Trainer Mike Hanke? Für seine Arbeit hat er sich laut eigener Aussage von drei seiner ehemaligen Coaches am meisten abgeschaut: „Als junger Spieler habe ich viel von Jupp Heynckes auf Schalke gelernt. Dieter Hecking war auf seine Art auch ein sehr guter Coach. Und in Sachen Trainingsarbeit nehme ich natürlich auch etwas von Lucien Favre mit.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare