Transfer-Gerücht

DFB oder Finnland? Verbleib auf Schalke? Talent Thiaw ist heiß begehrt

Schalkes Talent Malick Thiaw stehen viele Türen offen. So kann er frei wählen, für welches Land er auflaufen möchte. Auch Klubs haben Thiaw ins Visier genommen.

  • Schalke 04 hat mit Malick Thiaw das nächste Talent aus der Knappenschmiede, das kurz vor dem Durchbruch steht.
  • Der Abwehrspieler gab erst jüngst sein Debüt in der Bundesliga.
  • Jürgen Klopps FC Liverpool soll interessiert sein. Auch Finnlands Nationaltrainer soll seine Fühler bereits ausgestreckt haben.

Update vom 7. März, 11.30 Uhr: Der Name Malik Thiaw ist spätestens seit seinem Bundesliga-Debüt gegen die TSG Hoffenheim vor der Corona-Pause kein unbekannter mehr. Dem Talent des FC Schalke 04 stehen bereits jetzt einige Türen offen. Gerüchte ob des Interesses von Jürgen Klopp und dem FC Liverpool halten sich hartnäckig (siehe Update vom 24. März, 8.48 Uhr).

Auch der DFB ist bereits auf Schalkes 18-jährigen Innenverteidiger aufmerksam geworden - wohl aus zweierlei Gründen. "Malick ist interessant und ein Kandidat für uns. Er hat eine gute Statur für einen Verteidiger und bringt einiges mit", wird U19-Nationaltrainer Guido Streichsbier von Sport1 zitiert. Allerdings besitzt der Sohn eines Senegalesen und einer Finnin aktuell nur die finnische Staatsbürgerschaft. Juha Malinen, U21-Coach der Skandinavier, soll sich bereits mehrfach nach Thiaw erkundigt und zu Gesprächen in Deutschland gewesen sein.

Malick Thiaw: DFB oder Finnland? Verbleib auf Schalke? Talent ist heiß begehrt

Striechsbier bringt das nicht aus der Fassung - ganz im Gegenteil. "Wir lassen uns davon nicht treiben", so der U19-Nationaltrainer, der anfügte, Thiaw zu einem Sichtungstraining einladen zu wollen, sobald der deutsche Pass vorliegt. Denn den soll Thiaw bereits im vergangenen Dezember beantragt haben.

Das Warten darauf wird sich Thiaw derzeit im Training mit den S04-Profis vertreiben. Ohnehin sieht Streichsbier das Abwehrtalent langfristig bei Königsblau. "Dort hat David Wagner nachgewiesen, dass er auf junge Spieler setzt und ein Händchen für Talente hat", lobt Streichsbier den Schalker Coach.

Malick Thiaw: Klopps Liverpool hat wohl Schalker Talent im Visier

Update vom 24. März, 8.48 Uhr: Muss Schalke tatsächlich um den Abgang seines nächsten Talents fürchten? Der FC Liverpool und Jürgen Klopp haben offenbar Malick Thiaw (18) im Visier, wie der Mirror berichtete. Aber allzu große Befürchtungen, dass der Innenverteidiger schon bald auf die Insel wechselt, müssen die Königsblauen wohl nicht haben.

Denn anders als von der englischen Zeitung berichtet, gibt es nach Informationen der Bild keine Ausstiegsklausel in seinem bis 2021 gültigen Arbeitspapier, die bei rund 7,5 Millionen Euro Ablöse greife.

Weiter heißt es, dass Schalke tatsächlich bereits mit Thiaw und dessen Berater über seinen ersten Profi-Vertrag gesprochen habe - bis die Coronavirus-Krise kam, die vorerst alle Personal-Planungen stoppte. Die Bild will aus dem Umfeld des Spielers erfahren haben, dass die Königsblauen dennoch erster Ansprechpartner bleiben.

Klopp und Liverpool haben wohl Schalkes Thiaw im Visier

Gelsenkirchen - Erst einen einzigen Kurz-Einsatz in der Bundesliga von gerade einmal einer Minute hat Malick Thiaw (18) erst für sich verbuchen können - beim 1:1 des FC Schalke 04 am 25. Spieltag gegen 1899 Hoffenheim. Das ist aber offenbar kein Grund dafür, dass Top-Klubs das Abwehr-Talent aus der Knappenschmiede auf dem Zettel haben.  

Wie die englische Tageszeitung Mirror berichtet, sei der FC Liverpool um den deutschen Teammanager Jürgen Klopp an einen Transfer des Schalker U19-Spielers interessiert.

Der Innenverteidiger steht noch bis 2021 bei Schalke 04 unter Vertrag. Nachteil für Königsblauen. Laut Mirror gibt es eine Ausstiegsklausel, die die Zeitung auf sieben Millionen Pfund (rund 7,6 Millionen Euro) beziffert.

Klopps Liverpool an Schalkes Thiaw interessiert: "The next Matip"?

Schalke soll demnach interessiert sein, das Arbeitspapier des gebürtigen Düsseldorfers mit finnischen Wurzeln vorzeitig zu verlängern. Allerdings hatte Sportvorstand Jochen Schneider erst kürzlich via Sport1 betont, dass sämtliche Transfergespräche aufgrund der Coronavirus-Krise vorerst auf Eis gelegt seien.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Happy and thankful about my debut

Ein Beitrag geteilt von Malick Laye Thiaw (@malick.laye) am

Beim FC Liverpool hoffen sie derweil, in Thiaw den "nächsten Joel Matip" zu verpflichten. Auch Matip ging einst den Weg von Schalke zu den Reds: Der heute 28-Jährige verließ die Königsblauen im Sommer 2016 und wechselte an die Anfield Road.

Tatsächlich sind nicht nur optische Parallelen erkennbar. Thiaw gilt wie Matip als torgefährlicher Defensivspieler. Thiaw ist derzeit mit acht Treffern sogar bester Schütze der Schalke U19 in der A-Junioren-Bundesliga West.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare