Schalke landet 1:0-Arbeitssieg gegen Hannover

+

GELSENKIRCHEN - Der FC Schalke 04 ist gut aus der Winterpause der Fußball-Bundesliga gekommen und hat mit einem Heimsieg gegen Hannover 96 wichtige Punkte im Kampf um die vorderen Plätze gesammelt. Die Königsblauen besiegten am Samstag die Niedersachsen durch den Siegtreffer von Marco Höger in der 32. Minute verdient mit 1:0 (1:0).

Schalke tankte damit Selbstbewusstsein vor dem Topspiel am kommenden Dienstag beim Spitzenreiter Bayern München. Dort wird allerdings Top-Stürmer Klaas-Jan Huntelaar fehlen, der in der 85. nach einem groben Foul an Manuel Schmiedebach die Rote Karte sah.

Mehr Bilder von der Partie

Schalke schlägt Hannover 1:0

Schalke startete vor 61 646 Zuschauern in der Arena in der erwarteten Aufstellung. Dabei erhielt der erst am Donnerstag vom Afrika-Cup zurückgekehrte Eric Maxim Choupo-Moting den Vorzug vor Kevin-Prince Boateng. Neuzugang Matija Nastasic verteidigte links in der Abwehr-Dreierkette und machte eine sehr solide Partie. Insgesamt musste Trainer Roberto Di Matteo noch auf acht verletzte Spieler verzichten. Das Tor hütete erstmals in einem Pflichtspiel Fabian Giefer für Ralf Fährmann. Weniger dramatisch war die Personalsituation beim 96-Team von Tayfun Korkut, das ohne Neuzugang antrat und nur Leon Andreasen und André Hoffmann ersetzen musste.

Die Anfangsphase gehörte den 96ern, die durch Leonardo Bittencourt (9.) auch die erste Chance hatten. Doch er traf frei vor Giefer den Ball nicht richtig. Nach und nach wurde Schalke stärker und gefährlicher. Choupo-Motings Direktabnahme (22.) nach einer weiten Flanke von Christian Fuchs, der sich immer wieder ins Angriffsspiel einschaltete, landete noch neben dem Tor.

Zehn Minuten später klappte es besser: Ein scharfe Hereingabe des Österreichers nahm Höger kurz hinter der Strafraumgrenze direkt und versenkte den Ball mit einem strammen Flachschuss zur 1:0-Führung. Einen höheren Rückstand verhinderte Nationalkeeper Ron-Robert Zieler, als er reaktionsschnell gegen Jan Kirchhoff (39.) rettete. Erneut hatte Fuchs per Freistoß die Großchance vorbereitet. Die beste Ausgleichsmöglichkeit verstolperte Joselu (41.), als er Giefer umspielen wollte, sich den Ball aber zu weit vorlegte.

Kurz nach dem Wechsel gab es erneut das Duell Giefer gegen Joselu. Doch der Ex-Düsseldorfer parierte glänzend gegen den frei vor ihm auftauchenden Spanier, der gegen Schalke schon dreimal getroffen hatte, und verhinderte das 1:1. Giefer machte insgesamt eine gute Partie, verriet aber auch Unsicherheiten, als er sich nach einer verunglückten Fuchs-Rückgabe bei einem Foul eine unnötige Gelbe Karte einhandelte und später beim Passversuch Joselu anschoss. Der Abpraller verfehlte das Schalker Tor nur knapp, ebenso wie ein abgefälschter Kopfball von Christian Schulz (59.) kurz darauf.

Auf der Gegenseite verhinderte Zieler den ersten Bundesliga-Treffer von Nastasic (62.), der nach einem Fuchs-Freistoß frei zum Kopfball gekommen war. Danach war der 96-Torwart auch gegen Huntelaar (63.) und den eingewechselten Boateng (64.) auf dem Posten. Hätte der Revierclub den einen oder anderen Konter danach konzentrierter zu Ende gespielt, hätte der Sieg durchaus höher ausfallen können. - dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare