Unentschieden

Schalke kommt mit blauem Auge davon: 1:1 gegen Ingolstadt

+
Der FC Schalke trennt sich mit einem 1:1 von dem FC Ingolstadt.

Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 ist beim 1:1 (0:1) gegen Bundesliga-Neuling FC Ingolstadt mit einem blauen Auge davongekommen. Vor 60.144 Zuschauern erzielte Tobias Levels (39. Minute) das Führungstor für die Gäste, Leroy Sané (77.) konnte zumindest ausgleichen.

Die Schalker konnten zuletzt in sechs Pflichtspielen nur einen Sieg verbuchen, immerhin aber eine Negativserie von drei Niederlagen nacheinander beenden.

Die Königsblauen müssen nun in der Europa League am Donnerstag bei Sparta Prag antreten, wo sie mit einem Erfolg den Einzug in die Zwischenrunde vorzeitig schaffen könnten.

Die Ingolstädter konnten nach zuletzt zwei verlorenen Partien ihre Punkteausbeute auswärts auf elf Zähler erhöhen. Besonders die zwei Niederlagen in der vergangenen Woche gegen Borussia Mönchengladbach in Liga (1:3) und Pokal (0:2) hatten das Selbstvertrauen der Schalker nicht gerade gestärkt.

Diese Verunsicherung spiegelte sich auch im Auftritt gegen die Ingolstädter wieder, die früh attackierten und ihren Ruf als zweitbeste Defensive nach der des FC Bayern - nur acht Gegentore in zuvor zehn Liga-Spielen - bestätigten.

Auch dank Torwart Ramazan Özcan, der mit starken Paraden bei einem abgefälschten Schuss aus Nahdistanz von May Meyer (32.) als auch einem 20-Meter-Schuss von Sané (35.) einen Rückstand verhinderte.

Es waren die größten Chancen der Schalker, die nur wenige gelungene Spielzüge kreieren konnten und in der 18. Minute bei einem vermeintlichen Handspiel von Benjamin Hübner einen Elfmeter reklamierten - zu Unrecht.

Die Ingolstädter spielten zwar gut mit, versteckten sich nicht, bestätigten aber in der ersten Halbzeit auch, dass das Toreschießen bisher mit nur sechs Treffern nicht ihre Stärke ist.

FC Schalke spielt 1:1 gegen Ingolstadt

Bis zur 39. Minute konnten sie keine einzige Chance herausspielen, bevor Tobias Levels quasi aus dem Nichts nach einem Eckball aus sechs Metern das 1:0 erzielte. Der zwischen die Pfosten zurückgekehrte Ralf Fährmann, der zuvor am Mittwoch im Pokal gegen Gladbach wegen eines Magen-Darm-Infekts passen musste, war chancenlos. Nach dem Wiederanpfiff erhöhten den Schalker den Druck, aber zunächst nicht ihre Gefährlichkeit.

Erst in der 69. Minute wäre um ein Haar der Ausgleich gefallen: Nach einer Flanke von Klaas-Jan Huntelaar traf Junior Caicara aus 18 Meter nur den Außenpfosten. Danach kamen die Ingolstädter fast gar nicht mehr aus der eigenen Hälfte und mussten dem Powerplay der Schalker Tribut zollen. Eine Hereingabe des eingewechselten Eric-Maxim Choupo-Moting vollendete Sané per Kopf zum 1:1.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare