1. wa.de
  2. Sport
  3. Schalke 04

Zukunft bei S04 offen: Warum Schalke bei Ko Itakura nicht alles auf eine Karte setzt

Erstellt:

Von: Sven Schneider

Kommentare

Der FC Schalke 04 und Leistungsträger Ko Itakura würden gerne auch in der kommenden Saison zusammenarbeiten. Ob es dazu kommt, ist aber weiterhin offen.

Hamm - Von den Fans von Schalke 04 wurde er schon längst zum „Fußballgott“ getauft. Trotz seiner Leihe bis zum Saisonende soll Ko Itakura auch in der kommenden Spielzeit Teil des S04-Kaders bleiben - bestenfalls in der Bundesliga. Doch: All-in werden die Verantwortlichen von Schalke 04 beim Leistungsträger offenbar nicht gehen.

Schalke geht nicht All-in bei Ko Itakura - Zukunft des Leistungsträgers offen

Schon am kommenden Samstagabend könnte Schalke 04 den Aufstieg in die Bundesliga klarmachen. Dazu benötigt es aber ein wenig Schützenhilfe von der Konkurrenz. Scheitert Darmstadt am Freitag in Düsseldorf, steht einer königsblauen Party bei einem eigenen Sieg nichts mehr im Weg. Geht es für den Traditionsklub nicht mehr in die Relegation, könnte Ko Itakura nur noch zweimal das Trikot von S04 tragen. Schließlich ist der japanische Nationalspieler nur von Manchester City ausgeliehen.

Dass der 25-Jährige zu seinem Stammklub nach England zurückkehren wird, kann wohl ob der riesigen Konkurrenz ausgeschlossen werden. Ohnehin hatte Ko Itakura bereits mehrfach betont, gerne eine weitere Saison auf Schalke zu bleiben - solange S04 dann im deutschen Oberhaus kicken würde. „Ich fühle mich hier wohl und will längerfristig auf Schalke spielen“, sagte Ko Itakura der Sport Bild und fügte an: „Nicht aufzusteigen ist keine Option für mich. Das ist nicht in meinem Kopf. Jeder Fußballer will in der höchsten Liga spielen.“

Schalke: Ko Itakuras Zukunft offen - Verantwortlichen wollen nicht All-in gehen

Die Bedingung zum Verbleib in Gelsenkirchen ist fast erfüllt. Zwei Punkte benötigt S04, um sich mindestens für die Relegation zu qualifizieren. Und dann? Die Zukunft von Ko Itakura scheint ungewiss. Zwar wolle die Führungsetage im Falle des Aufstiegs den Spieler-Etat aufstocken, um wettbewerbsfähig zu sein. „Ein Aufstieg würde unsere Entwicklung beschleunigen – in allen Bereichen. Auf und neben dem Platz“, so Sportvorstand Peter Knäbel.

FC Schalke 04 - Hannover 96
Schalke geht nicht All-in bei Ko Itakura - Zukunft des Leistungsträgers offen © David Inderlied/dpa

Ob diese Entwicklung jedoch mit Ko Itakura stattfinden wird, ist noch offen. Denn: „Ob wir eine Verpflichtung realisieren können, ist aktuell nicht seriös zu prognostizieren“, sagte Knäbel bezüglich Ko Itakura. Zudem schloss er aus, für den aktuellen Leitungsträger der Schalker neue Schulden aufnehmen zu wollen. Übereinstimmenden Berichten könnte Schalke 04 Ko Itakura für rund vier Millionen Euro von Manchester City verpflichten. Gutes Geld für finanzgebeutelte Schalker.

Auch interessant

Kommentare