1. wa.de
  2. Sport
  3. Schalke 04

Ex-Talent vor Schalke-Rückkehr? Das Transfergerücht im Check

Erstellt:

Von: Sven Schneider

Kommentare

Der FC Schalke 04 soll über eine Rückhol-Aktion von Eigengewächs Kaan Ayhan stehen. Er soll die Innenverteidigung verstärken. Was ist dran am Transfergerücht?

Hamm - Bei der Zusammenstellung des neuen S04-Kaders für die Bundesliga-Saison 2022/23 befindet sich der FC Schalke 04 auf einem guten Weg. Einige Position wurden bereits besetzt, hinter anderen steht noch ein großes Fragezeichen. Nun soll die Rückkehr eines Ex-Spielers im Raum stehen.

Kaan Ayhan zu Schalke? Das S04-Transfergerücht im Check

Im Sommer 2013 schaffte Kaan Ayhan den Sprung aus der Knappenschmiede zu den Profis von Schalke 04. Anschließend ging es über Eintracht Frankfurt und Fortuna Düsseldorf zu Sassuolo Calcio nach Italien. Doch auch im Süden Europas ist der türkische Nationalspieler nicht wirklich glücklich. 24 Mal kam der 27-Jährige in der abgelaufenen Saison wettbewerbsübergreifend zum Einsatz. Und das manchmal nach Einwechslung, manchmal stand Kaan Ayhan in der Startelf.

Nun soll eine Rückkehr nach Deutschland möglich sein. Laut dem türkischen Journalisten Yakup Çınar soll Kaan Ayhan ein Kandidat für die Innenverteidigung beim FC Schalke 04 sein. Der Vertrag des ehemaligen S04-Talents besitzt in Italien noch eine Gültigkeit bis 2024 - und das macht einen Transfer nach Gelsenkirchen wohl eher unwahrscheinlich.

Schalke 04: Kaan Ayhan vor Rückkehr? Transfer aus finanzieller Sicht unrealistisch

Denn: Erst kürzlich hatte Schalke 04 sich eingestehen müssen, dass eine feste Verpflichtung von Ko Itakura, der nun vor einem Transfer zu einem Bundesliga-Konkurrenten steht, aus finanzieller Sicht nicht möglich sei. Königsblau hätte rund 5,5 Millionen Euro an Manchester City überweisen müssen. Mit einem Marktwerkt von aktuell fünf Millionen Euro und einer Vertragslaufzeit von noch zwei Jahren dürfte Kaan Ayhan nicht viel weniger kosten.

Klar ist aber auch: In der Defensive dürfte S04 schon bald personellen Nachholbedarf haben. Zumal Malick Thiaw nach wie vor ein Kandidat für einen Abgang ist. Schon im Winter reichte AC Mailand ein Angebot ein. Geht das Schalker Eigengewächs, wird in der Innenverteidigung eine Planstelle frei.

Zumal die Neuzugänge Leo Greiml und Ibrahima Cisse noch den Talent-Status besitzen und ihre Bundesliga-Tauglichkeit beweisen müssen. Folgt Schalke 04 dem aktuellen Transfer-Schema, wird sich S04 nach eine kostengünstigeren Lösung als Kaan Ayhan umsehen. Und das trotz möglicher generierte Ablösesummen in den kommenden Wochen, die S04 nicht gleich wieder reinvestieren möchte.

Auch interessant

Kommentare