1. wa.de
  2. Sport
  3. Schalke 04

„Wäre gern bei Schalke geblieben“: Fanliebling spricht über Bundesliga-Rückkehr

Erstellt:

Von: Sven Schneider

Kommentare

In der Saison 2019/20 mauserte sich der Rechtsverteidiger zum Fanliebling beim FC Schalke 04. Dann jedoch endete seine Leihe. Nun spricht er über eine Rückkehr.

Hamm - Er war das Gesicht des Schalker Aufschwungs zu Beginn der Saison 2019/20. Jonjoe Kenny wusste auf der rechten Abwehrseite zu überzeugen und war neben Bastian Oczipka (linker Außenverteidiger) Dauerläufer im S04-Kader. Nach einer Saison mit 34 Einsätzen für Königsblau war jedoch Schluss für den jungen Engländer in Gelsenkirchen.

NameJonjoe Kenny
Geboren15. März 1997, Kirkdale, Vereinigtes Königreich
Größe1,76 Meter

Schalke 04: Jonjoe Kenny bedauert Abschied und spricht über Rückkehr

„Schalke war damals wirklich alles für mich, die Fans haben mich so schnell akzeptiert und ich werde dafür immer dankbar sein“, sagte der heute 24-Jährige in einem Interview mit transfermarkt.de. Jonjoe Kenny blickt wehmütig in die Vergangenheit. Denn seit seinem Abschied von Schalke 04 läuft es nicht für ihn. Beim FC Everton ist er höchstens Ersatz. Trainer Rafael Benitez setzt auf Kapitän Seamus Coleman.

Jonjoe Kennys magere Ausbeute in der laufenden Saison: Drei Pflichtspieleinsätze. „Ich habe Schalke auf einem Hoch verlassen und mich bereit gefühlt, für Everton zu spielen. Aber es ist leider nicht so gekommen, und es war nicht einfach für mich, damit umzugehen“, so Jonjoe Kenny.

Schalke 04: Jonjoe Kenny ist mit aktueller Situation in England unzufrieden

Zufrieden ist Jonjoe Kenny mit seiner aktuellen Situation nicht. Ihm fehlt genau das, was er bei Schalke 04 hatte: Vertrauen des Trainers und regelmäßige Spielzeit. „Ich hasse es, nicht spielen zu können, und es macht mich derzeit auch wahnsinnig, nicht auf dem Platz zu stehen“, so Jonjoe Kenny, der offen zugibt: „Ich wäre gern bei Schalke geblieben.“

Schalkes Spieler Jonjoe Kenny jubelt nach dem 1:3 Sieg.
Schalkes Spieler Jonjoe Kenny jubelt nach dem 1:3 Sieg. © Jan Woitas/dpa

Königsblau suchte im Sommer 2020 das Gespräch mit dem Rechtsverteidiger. Das Problem: Stammklub FC Everton wollte Jonjoe Kenny zurückhaben. Sowohl dem Spieler als auch Schalke 04 waren die Hände gebunden. Das nächste Kapitel in der Erfolgsgeschichte wurde nie geschrieben. „Ich habe mich nicht zu sehr in die Gespräche eingemischt, ich wollte einfach weiterspielen und performen“, so Jonjoe Kenny, der von einem „schweren Moment spricht.

Schalke 04: Jonjoe Kenny weicht Frage nach Rückkehr zu Königsblau aus

Seit seinem Abgang jedoch ist viel passiert bei Schalke 04. Der stolze Traditionsklub aus dem Ruhrgebiet ist nur noch zweitklassig und kämpft dort am Freitag gegen den 1. FC Nürnberg (18.30 Uhr/live im TV und Stream) um den Anschluss an die Spitzengruppe der Tabelle. Die Probleme in der Offensive sind bezüglich der Aufstellung groß. Auch auf der rechten Seite könnte S04 aktuell einen wie Jonjoe Kenny gebrauchen.

„Ich denke, dass meine Art, Fußball zu spielen, sehr gut in die Bundesliga passt“, so Jonjoe Kenny, der sich eine Rückkehr in die Bundesliga durchaus vorstellen kann. Auf die Frage, ob es vielleicht gar bei Königsblau sein könnte, sollte Schalke 04 aufsteigen, antwortete Jonjoe Kenny ausweichend. „Ich hoffe wirklich, dass Schalke dahin zurückkommt, wo der Verein hingehört, und wieder in den größten Wettbewerben spielt. Der Klub wird immer einen Platz in meinem Herzen haben“, so Kenny.

Auch interessant

Kommentare