1. wa.de
  2. Sport
  3. Schalke 04

Schalke: S04-Fans feiern „Wechselgott“ - Spieler übt Kritik

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sven Schneider

Kommentare

Nicht schön, aber effizient: Schalke 04 siegt gegen Jahn Regensburg mit 2:1. Die S04-Fans richten eine klare Forderung an Dimitrios Grammozis.

Hamm - Gewonnen, egal wie. Selten traf das bei Schalke 04 so sehr zu wie beim knappen 2:1-Heimerfolg gegen Jahn Regensburg am Samstagmittag. Der S04-Kader hatte einen Rückstand drehen können dank dem richtigen Riecher von Trainer Dimitrios Grammozis. Die Fans wurden nach dem Spiel dennoch deutlich - ebenso Stürmer Marius Bülter.

VereinFC Schalke 04
TrainerDimitrios Grammozis
OrtGelsenkirchen

Schalke: Fans feiern „Wechselgott“ Grammozis - S04-Spieler übt Kritik

Begeistert über seinen erneuten Platz auf der Bank gegen Jahn Regensburg war Marius Bülter nicht. „Natürlich“, hatte er bei Sky auf die Frage geantwortet, ob ein wenig Wut im Bauch zu spüren war bei seiner Einwechslung. Eine Spielminute später war der Unmut beim 28-Jährigen sicherlich wieder schnell verflogen. Nach Diagonalball von Marcin Kaminski legte Marius Bülter mustergültig per Kopf ab auf Torschütze Simon Terodde.

„Ich war nicht erfreut, dass ich nicht gespielt hab“, gab Marius Bülter zu und fügte schnell an: „Mit der ersten Aktion das Tor vorzubereiten, war nicht so schlecht.“ Pure Genugtuung für den Stürmer, der in Schalkes Startaufstellung gegen Jahn Regensburg zunächst nicht berücksichtigt wurde von Dimitrios Grammozis. Marvin Pieringer startete für ihn an vorderster Front.

Schalke-Fans fordern Marius Bülter in der Startelf - Spieler übt Kritik

Dass der Dreifachwechsel in der 63. Minute spielentscheidend sein würde, dass hätten sich wohl weder Dimitrios Grammozis noch die Schalker Fans erträumen lassen. Rund elf Zeigerumdrehungen später verlängerte Marius Bülter auf Joker-Kollege Malick Thiaw, der weiterhin die Transfergerüchteküche anheizt mit einem möglichen Wechsel nach Italien.

„Dimi, der Wechselgott“, gab ein Schalke-Fan auf Twitter wohl Trainer Grammozis die Schulnote eins für seine Personalanpassung im zweiten Durchgang. Viele Fans scheinen sich zu wünschen, dass der Trainer weiterhin an Bord bleibt, obwohl sein Vertrag bald ausläuft. Wie Ruhr24 berichtet, scheinen sich die Zukunftspläne der Mannschaft geändert zu haben. Ein anderer Fan blickte gleich auf die kommende Woche, wenn Königsblau bei Fortuna Düsseldorf ran muss. Ob Marius Vindheim dabei sein kann, ist offen. Der Norweger musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden. „Bülter nie wieder auf der Bank“, forderte er. Ein anderer schloss sich der Meinung des Vorredners an: „Bülter und Thiaw zeigen Grammozis, dass er als Trainer wieder mal falsch gelegen hat. Beide gehören in die Startelf.“

Die Schalker Spieler jubeln nach dem Tor von Malick Thiaw zum 2:1.
Die Schalker Spieler jubeln nach dem Tor von Malick Thiaw zum 2:1. © David Inderlied/dpa

Marius Bülter mit Selbstkritik in der Schlussphase - Schalke agiert zu passiv

Und Bülter? Der blieb professionell und befasste sich vielmehr mit der Analyse des Spiels. Nicht nur hatte er kein gutes Spiel seiner Mannschaft gesehen. Besonders ein Aspekt stieß ihm bitter auf. „In der Hinrunde haben wir solche Spiele in der Schlussphase noch aus der Hand gegeben. Ich glaube auch heute war es so, dass wir uns in den letzten Minuten zu tief fallen lassen haben, zu hektisch wurden, keine Ballbesitzphasen hatten. Und dadurch wurde Regensburg wieder stärker“, so Bülter.

Schalke 04 zitterte mehr oder minder den wichtigen sechsten Heimsieg der Saison über die Zeit. „Diesmal haben wir es geschafft, das Ding über die Linie zu bringen“, sagte der Stürmer. *ruhr24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare