Schalke 04

Sané verpasst Rückkehr ins Mannschaftstraining

+
Salif Sané kehrt bereits am Dienstag ins Schalker Mannschaftstraining zurück.

[Update: 15. Januar, 16.28 Uhr] Aufatmen bei Schalke 04: Die Verletzung von Salif Sané habe sich nicht als eine strukturelle ergeben. Auch bei Suat Serdar vermeldete Königsblau Positives.

[Update: 15. Januar, 16.28 Uhr] Eigentlich sollte er wieder trainieren. Mit der Mannschaft am Dienstag. Für Salif Sané wurde daraus aber nichts. 

Der Senegalese konnte nur eine Laufeinheit absolvieren. Anders als vom FC Schalke 04 angekündigt also doch keine Einheit mit dem Team – jetzt droht ein Ausfall am Sonntag beim Rückrundenauftakt gegen den VfL Wolfsburg (Anstoß: 18 Uhr/bei uns im Live-Ticker). Dabei ist der Innenverteidiger, auch nach dem Abgang von Naldo, eigentlich unverzichtbar.

Ebenso schlecht sah es für Suat Serdar aus, der auch nur eine Laufeinheit absolvierte. Er hatte sich im Trainingslager verletzt.

Bericht:

Gelsenkirchen - Die schlimmsten Befürchtungen sind nicht eingetreten. Bei Salif Sané, der am Freitag im Test beim 2:2 des FC Schalke 04 gegen den KRC Genk am rechten Oberschenkel verletzt hatte, liege keine strukturelle Muskelverletzung vor. Der 28-Jährige könne nach Angaben des Klub am Dienstag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

Gute Nachrichten gab es auch von Suat Serdar (21). Der U21-Nationalspieler hatte sich im Trainingslager des Königsblauen in Benidorm eine kleine Zerrung im linken Oberschenkel zugezogen, die an den vergangenen Tagen bereits wieder abgeklungen sei, heißt es.

Serdar soll ebenfalls in der laufenden Woche wieder trainieren können, ein Einsatz im ersten Rückrundenspiel am Sonntag gegen den VfL Wolfsburg (18 Uhr) sei damit nach derzeitigem Stand nicht ausgeschlossen.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare