1. wa.de
  2. Sport
  3. Schalke 04

„Liebe erloschen“: Prominenter Fan wütet wegen Corona-Impfung gegen Schalke

Erstellt:

Von: Sven Schneider

Kommentare

Ein prominenter Fan hat keine Lust mehr auf Schalke und stellt seine Unterstützung ein. Der Grund: der veränderte Claim zum Aufruf für eine Corona-Impfung.

Hamm - Im Mai 2001 war er live dabei im Parkstadion, als der FC Schalke 04 beim 5:3 gegen Unterhaching vier Minuten lang die Deutsche Meisterschaft feierte. Bis heute bewahrt er die Erde, die er von diesem denkwürdigen Tag aus dem Gelsenkirchener Parkstadion mitgenommen hatte, in einer Schatulle auf. Gut möglich, dass eben jene Erinnerung bald im Bio-Müll landet. Denn: Jan Leyk möchte kein Fan mehr von Schalke 04 sein.

VereinFC Schalke 04
TrainerDimitrios Grammozis
Liga2. Liga

Schalke: „Liebe erloschen“ - Prominenter Fan wütend wegen Corona-Impfung

Für viele ist es eine Herzensangelegenheit und keine Entscheidung. Mit dem Verein mitfiebern, sich freuen oder gar weinen. Doch der DJ und Ex-„Berlin Tag und Nacht“-Star Jan Leyk hat nun endgültig genug von Königsblau. „Seit meiner Geburt war ich Schalker Jung. Opa, Oma, mein Dad, meine Onkel, Sie alle kommen aus dem Pott! Blaues Blut floss 37 Jahre durch meine Adern“, schreibt der 37-Jährige auf Instagram.

„Mit dem heutigen Tag endet all das. Die Liebe zu diesem ehemals wundervollen Verein ist erloschen“, stellte Jan Leyk klar und verabschiedete sich bei seinem Post ein letztes Mal mit den Worten „Glück auf“. War die Niederlage gegen St. Pauli (1:2) der Auslöser? Nein. Aufgrund der erneut kritischen Corona-Lage in Deutschland hat Zweitligist Schalke 04 einen Impfaufruf gestartet.

Schalke: Jan Leyk hat keine Lust mehr auf S04 und kündigt Fan-Dasein

Schalke passte seinen Slogan an: Aus „Wir leben dich.“ wurde jetzt „Impf dich“ - und ruft damit zur Erst- oder Booster-Impfung auf. Bund und Länder hatten in der vergangenen Woche neue Corona-Maßnahmen auf den Weg gebracht. Betroffen sind auch Fußballspiele, die in Nordrhein-Westfalen nur noch vor maximal 15.000 Menschen stattfinden dürfen. Deutschland bewegt sich in der Pandemie mit der vierten Welle beinahe im Kreis.

Doch: Der Aufruf seines mittlerweile ehemaligen Herzensvereins stieß Jan Leyk bitter auf. „Wer als Sportverein dazu beiträgt, Menschen zu spalten und im Befehlston den Slogan ‚Impf dich‘ propagiert, dem kann und will ich kein Fan mehr sein“, schreibt Jan Leyk unter seinem Beitrag. Und weiter: „Die Momente und Erinnerungen kann mir niemand mehr nehmen. Auch dieser politische Wahnsinn nicht, von Verantwortlichen, die schon vor langer Zeit vergessen haben, was Schalke eigentlich ist und immer war.“

Schalke: Impfaufruf gegen Corona bringt das Fass zum überlaufen bei Fan

Zur Einordnung: Dass Jan Leyk im Netz polarisiert, ist nichts Neues. Er macht keinen Hehl daraus, Impfgegner gegen das Coronavirus zu sein. „Es spielt keine Rolle, ob geimpft oder ungeimpft. Niemand ist schuld, und wenn doch, dann die Pisser da oben, die weiterhin ohne Empathie und Menschlichkeit versuchen, euch gegeneinander auszuspielen, um vom eigenen Versagen abzulenken“, schreibt er auf Instagram.

Die Schalker Fans nehmen seinen jüngsten Beitrag eher gelassen. „Viel Freude beim Boykottieren der anderen teilnehmenden Firmen an dieser Aktion. Soll ich dir ne Liste schicken“, schreibt ein Nutzer. „Auf deinem Profil gibt es seit Wochen kein anderes Thema mehr. Dabei predigst du immer „Leben und Leben lassen“. Das passt nicht wirklich zusammen“, so ein Weiterer. Ein Letzter forderte gar: „Dann sag nicht, dass du Schalker warst“, und verabschiedete sich von seinem Account. *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare