S04 gegen Wolfsburg

„Bitte Einspruch einlegen!“: Elfmeter sorgt für hitzige Diskussionen - Schalke-Fans schießen gegen DFB

Schalke 04 scheidet gegen Wolfsburg im DFB-Pokal wegen einer vermeintlichen Fehlentscheidung aus. Fans fordern einen S04-Einspruch und ätzen gegen den DFB.

Wolfsburg - Die Fans des FC Schalke 04 waren sich am Mittwochabend in den sozialen Medien einig. Grund zur Kritik an den S04-Kader gab es trotz des Ausscheidens im Achtelfinale des DFB-Pokals kaum. Einige sprachen gar von der bislang besten Saisonleistung. Und dennoch: Königsblau verabschiedet sich gegen den VfL Wolfsburg ohne einen eigenen Treffer aus dem Wettbewerb. Für viele lag das nicht nur an der mangelhaften Chancenverwertung.

VereinFC Schalke 04
CheftrainerChristian Gross
StadionVeltins Arena (Gelsenkirchen)
Plätze62.271

Schalke: „Einspruch einlegen!“ - Fans schießen gegen Felix Zwayer und den DFB

Aktuell kommt vieles zusammen beim FC Schalke 04. Nicht grundlos steht der Traditionsklub in der Bundesliga abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz. Chancen sind in der Regel Mangelware für S04 - zumindest in der Bundesliga. Neuer Wettbewerb, fehlendes Glück. S04 hatte insbesondere in Person von Matthew Hoppe und Mark Uth gegen den VfL Wolfsburg Torchancen für zwei Spiele.

Ohne Frage: Ein Weiterkommen im DFB-Pokal wäre nicht unverdient gewesen für Schalker, die dem aktuellen Tabellendritten der Bundesliga auf Augenhöhe begegneten. Dann jedoch touchierte Neuzugang William Wolfsburgs Xaver Schlager. Der Video-Assistant-Referee aus dem Kölner Keller meldete sich. Elfmeter. „Den kann man geben, muss man nicht geben. Aber es bringt nichts, dem Schiedsrichter die Schuld zu geben“, so Ralf Fährmann am Sport1-Mikrofon.

Schalke: Fans schießen heftig gegen Schiedsrichter Felix Zwayer und fordern Wiederholung

Die letztlich spielentscheidende Szene sorgte bei den Schalke-Fans jedoch für erhitzte Gemüter. „Lächerlich“ war nur einer von vielen Ausdrücken. „Patentrezept: Von hinten kommend in jeden Gegner im Sechzehner reinspringen, der einen Befreiungsschlag ansetzt. Macht dann 15 Elfmeter pro Halbzeit“, schrieb ein anderer.

Bereits am Dienstagabend im DFB-Pokal-Spiel von Borussia Dortmund sorgte eine Schiedsrichterentscheidung für Aufsehen. Paderborns Coach Steffen Baumgart ließ sich anschließend zu einer Wutrede verleiten. Die blieb im Fall von Schalkes Cheftrainer Christian Gross aus. Die Schalker Fans verschafften sich hingegen Luft.

Schalke: Aus im DFB-Pokal wegen Fehlentscheidung? Fans sind sich einig im Netz

Die Adressaten der deutlichen Nachrichten, teilweise gar unter der Gürtellinie: Schiedsrichter Felix Zwayer und der Deutsche Fußball Bund (DFB). Weil es für viele S04-Anhänger nicht nur bei dieser einen strittigen Elfmeterentscheidung blieb. So wurde Schalkes Verteidiger Malick Thiaw bei einem Kopfballversuch leicht von hinten gestoßen. Ein Pfiff blieb aus.

Moment der Entscheidung: Felix Zwayer schaut sich die Szene nochmal an.

„Gutes Spiel Jungs! Scheiß auf den DFB, wir halten zusammen“, schrieb ein Schalke-Fan. Der Mannschaft von Christian Gross war durchaus der fehlende Ballast des Abstiegskampf anzumerken. Nicht Wenige zogen aus der Leistung der Königsblauen Mut für den Abstiegskampf. Dort folgen Duelle gegen RB Leipzig, Union Berlin und Borussia Dortmund.

Schalke: Chancen gegen Wolfsburg waren da - „Bitte, bitte Einspruch einlegen!“

„Entschieden durch Fehlentscheidungen. Ich hab kein Bock mehr. Ich geh am besten schlafen jetzt“, kommentiert ein Fan die Schalke-Niederlage. Ein Weiterer fordert gar: „Bitte, bitte Einspruch einlegen!“ Schiedsrichter Felix Zwayer hatte den Abstoß von Torhüter Ralf Fährmann zunächst freigegeben. Dann unterbracht Zwayer erneut die Partie - und entschied auf Strafstoß gegen Schalke 04.

Und dennoch hatte S04 anschließend rund 50 Minuten und genügen Torchancen, um das Spiel noch zu drehen in Wolfsburg. „Man muss halt auch die wenigen Chancen besser nutzen und ein bisschen Glück würde auch helfen. Der Elfer war mehr als fragwürdig aber es gab Gelegenheiten, das Spiel zu drehen“, versuchte ein Fan die Gemüter seiner Mitredner zu beruhigen.

Rubriklistenbild: © Swen Pförtner/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare