Ungewisse Zukunft

Schalke 04 droht die Pleite: Müssen Harit und Co. verkauft werden?

+
Schalker Leistungsträger unter sich, doch bald möglicherweise getrennt.

Der FC Schalke 04 hat gerade Schwung aufgenommen und das europäische Geschäft ins Visier genommen, da stoppte ihn die Coronavirus-Krise. Nun droht der Kollaps.

Gelsenkirchen - Die Existenz des FC Schalke 04 scheint vorerst gerettet. Der Spielbetrieb der Fußball-Bundesliga soll im Mai fortgesetzt, die letzte ausstehende Rate der TV-Gelder ausgezahlt werden. Doch was passiert danach?

Besonders ein sportlicher Faktor könnte die Zukunft des noch immer eingetragenen Vereins aus dem Ruhrgebiet maßgeblich beeinflussen, wie wa.de* berichtet. Königsblau droht der Ausverkauf und damit der Verlust der vielversprechenden Basis, die man sich nach dem Beinahe-Abstieg im vergangenen Jahr in der laufenden Saison aufgebaut hat.

Doch es gibt noch einen Plan B: Die Ausgliederung der Profi-Abteilung, wenn sich denn die Mitglieder des Vereins dazu öffnen würden. So oder so, der Traditionsklub steht vor einer ungewissen Zukunft.

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare