Schalke 04

Tedesco gibt Entwarnung bei Naldo - Schöpf fehlt

+
Naldo (l.) setzte am Mittwoch wegen einer Erkältung mit dem Training auf Schalke aus.

Naldo stand nach seiner Erkältungspause wieder auf dem Platz bei Schalke 04. Vor der Partie in Bremen fehlt weiterhin Alessandro Schöpf. Im Sturm hat der Trainer nun wieder mehrere Alternativen.

Gelsenkirchen - Naldo hatte am Mittwoch nicht mit seinen Teamkollegen auf dem Platz gestanden. Der Abwehrchef von Schalke 04 fehlte wegen Grippe und erhöhter Temperatur. Sein Einsatz für das Auswärtsspiel der Königsblauen am Samstag bei Werder Bremen (15.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker) ist offenbar aber gefährdet.

"Er war heute schon wieder im Trainingsbetrieb dabei", sagte Chefcoach Domenico Tedesco am Donnerstag.

Anders ist die Lage bei Alessandro Schöpf, der seit seinem Ende April erlittenen Kreuzbandanriss auf sein Comeback in der Bundesliga wartet, derzeit aber ebenfalls nicht an den Einheiten teilnimmt. "Sein Knie ist sehr stabil, da sind wir nicht alarmiert", erklärte Tedesco: "Allerdings hat er Rückenbeschwerden. Wir gehen der Sache aktuell auf dem Grund."

Im Angriff sieht Schalkes Chefcoach dagegen wieder mehr Varianten als zuletzt im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart, als er als "Notlösung" Max Meyer ins Zentrum beorderte. Franco Di Santo, Guido Burgstaller und Breel Embolo hätten in dieser Woche das komplette Trainingsprogramm absolviert. "Die Situation ist besser als zuletzt", bemerkte Tedesco.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare