1. wa.de
  2. Sport
  3. Schalke 04

Schalke hält (vorerst) an Grammozis fest: Chefs formulieren klare Forderung

Erstellt:

Von: Tobias Hinne-Schneider

Kommentare

Schalke 04 hält an Dimmitrios Grammozis fest. Das hat die kritische Analyse der Chef-Abteilung ergeben. Es gibt aber auch Forderungen an den Cheftrainer.

Hamm - 30 Punkte hat Schalke 04 aus den bisherigen 18 Spielen in der 2. Bundesliga geholt - das ist nicht die Bilanz eines Aufsteigers. Allerdings liegen die Königsblauen auf Platz vier - punktgleich mit dem Tabellen-Dritten dem Hamburger SV sowie Nürnberg und Heidenheim auf den Plätzen fünf und sechs. Die 2. Bundesliga ist spannend, und in Gelsenkirchen ist man zufrieden mit der Bilanz zum Jahresende. Das ist das Ergebnis einer internen Analyse der vergangenen Monate von Sportvorstand Peter Knäbel (55) und Sportdirektor Rouven Schröder (46). Trainer Dimmitrios Grammozis bleibt (vorerst) im Amt, bekommt aber Hausaufgaben mit in die kurze Weihnachtspause.

VereinFC Schalke 04
TrainerDimmitios Grammozis
Arena/StadionVeltins-Arena

Schalke hält (vorerst) an Trainer Grammozis fest: Chefs formulieren klare Forderung

Beim Sieg gegen Nürnberg (4:1) und beim Remis gegen den HSV (1:1) spielte der S04-Kader zuletzt ordentlich. Grammozis, der seit Amtsbeginn im März nicht unumstritten auf Schalke war, sitzt jetzt wieder fester im Sattel. Knäbel und Schröder sehen demnach eine positive sportliche Entwicklung - sonst wäre es für den Cheftrainer möglicherweise im Winter eng geworden. Doch das Boss-Duo will Kontinuität, hält auch deswegen am 43-jährigen Grammozis fest.

Grammozis lässt seine Mannschaft in einem defensiveren 3-5-2-System spielen. Knäbel und Schröder haben damit kein Problem, vielmehr gefällt ihnen der zur Mannschaft passende Spielstil, doch wünschen sie sich grundsätzlich eine offensivere Ausrichtung. Es soll um kleine Anpassungen gehen. So soll etwa Japan-Verteidiger Ko Itakura aus der Dreierkette auf die Sechserposition vorgezogen werden, berichtet die Bild.

Itakura ist einer von mehreren Leihspielern, die regelmäßig zum Einsatz kommen. Der 24-jährige Defensivspezialist kommt von Englands Spitzenteam Manchester City. Es geht den Bossen demnach um den grundsätzlichen Matchplan von Grammozis, aber auch um situative Umstellungen während des Spiels.

Schalke hält (vorerst) an Grammozis fest: Konkurrenzkampf soll gefördert werden

Auch über Fitnesszustände, Gründe für Verletzungen und die Perspektive des Teams sollen sich Knäbel und Schröder ausgetauscht haben. Grammozis müsse auch endlich die ganze Kabine hinter sich vereinen. Das gehe nicht, wenn man ausschließlich auf 13 oder 14 Stammkräfte setzt. Ohne funktionierenden Konkurrenzkampf sei der Aufstieg in Gefahr.

Schalke 04 hält an Dimmitrios Grammozis fest. Das hat die kritische Analyse der Chef-Abteilung ergeben. Es gibt aber auch Forderungen an den Cheftrainer. .
Schalke 04 hält an Dimmitrios Grammozis fest. © dpa/Widmann

Dabei könnte der Kader in der Breite noch einmal verstärkt werden. Das dürfte Grammozis die Aufgabe, alle einzubinden, nicht unbedingt erleichtern. Ganz oben auf der Liste der S04-Bosse soll eine Ergänzung zu Torjäger Simon Terrode stehen - Stürmer Ercan Kara von Rapid Wien. Aber auch in der Defensive und auf der rechten Seite wollen die Blau-Weißen nachlegen, damit der sofortige Wiederaufstieg gelingt. Sport1-Experte Richard Golz hatte nach dem Auswärtsspiel in Hamburg noch gesagt, dass Transfers nicht zwingend notwendig seien. „Der Kopf muss nach einem Abstieg stimmen. Qualität ist da.“ Der Spirit im Schalker Kader stimme, so Ex-Torwart Golz.

Auch interessant

Kommentare