Urteil gefällt

DFB-Sportgericht legt Strafe für Konoplyanka fest

+
Yevhen Konoplyanka wird dem FC Schalke 04 ein Spiel fehlen.

Yevhen Konoplyanka hat im Heimspiel gegen Herthe BSC die Rote Karte gesehen – jetzt steht fest, wie lange der Schalker gesperrt ist und dem S04 fehlen wird.

Gelsenkirchen - Yevhen Konoplyanka, Stürmer des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04, hat bei der 0:2-Heimniederlage gegen Hertha BSC in der Nachspielzeit die Rote Karte gesehen. Das DFB-Sportgericht hat den Ukrainer nun für ein Spiel gesperrt.

"Ich bin froh, dass der Ball reinging. Sonst wäre das eine Doppelbestrafung und Kono (Yevhen Konoplyanka, Anm. d. Red.) wird nur für ein Spiel gesperrt", sagte Schalke-Manager Christian Heidel nach dem Treffer von Ondrej Duda per direktem Freistoß (90.+5), dem die Notbremse von Konoplyanka an Berlins Dennis Jastrzembski vorausgegangen war.

Schalke gegen Hertha BSC in Bildern

"Dass der verhängte Freistoß zum Torerfolg für die Berliner führte, wirkte sich nach der ständigen Rechtssprechung der DFB-Rechtsinstanzen mildernd auf das Urteil aus", teilt der FC schalke 04 auf seiner Seite mit.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare