Guter Saisonstart

FC Schalke darf von Europa träumen – Coach Wagner hat entscheidende Änderung vorgenommen

+
Schalke-Trainer David Wagner weiß, wie er seine Mannschaft anpacken muss.

Der FC Schalke 04 darf nicht erst seit dem Sieg gegen Union Berlin den Blick in Richtung Europapokal-Plätze richten – weil vor allem eines klappt.

Schalke – Ein Eurofighter auf dem Weg zum Europapokal. Beim FC Schalke 04 steigen mit dem Erfolg auch die Ambitionen, Coach David Wagner macht‘s möglich. 1997 war er dabei als Spieler, als die Königsblauen den Uefa-Pokal holten. Trainer damals: Huub Stevens. Der Vorgänger von Wagner, der als Interimstrainer in der vergangenen Saison die Schalker vor dem Abstieg bewahrte. Wagner aber will vorerst lieber am Boden bleiben.

Immer wieder übt man sich auf Schalke in coolen Sprüchen angesichts der anhaltenden Erfolge. „Ich bin da vorsichtiger, was Prognosen angeht. Wir sind früh in der Saison und wir denken von Spiel zu Spiel“, sagt Suat Serdar, Siegtorschütze beim 2:1 gegen Union Berlin am vergangenen Freitag. Mitspieler Benito Raman, Torschütze zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung gegen den Aufsteiger aus der Hauptstadt, ist da etwas forscher. „Am Ende ist ja egal, wer innerhalb der Mannschaft die meisten Tore erzielt hat – wenn wir unter den ersten Sechs in der Tabelle stehen“, so der belgische Stürmer.

FC Schalke 04 in der Erfolgsspur: Nach 13 Spieltagen oben dabei

Und nach 13 Spieltagen haben sich die Knappen immerhin einen Platz unter den ersten Vier der Liga gesichert. 25 Punkte, 24 Tore erzielt, 16 Gegentreffer kassiert. Der FC Schalke 04 darf so langsam doch von einer Teilnahme am Europokal träumen. Damit hätten zu Beginn der Spielzeit wohl die wenigsten Beteiligten gerechnet.

Auf Schalke ist die Spielfreude zurück – wenn es auch hier und da noch etwas rumplig wirkt. Aber: Wagner hat in kurzer Zeit eine Mannschaft geformt, die füreinander einsteht. „Es freut mich, jede Woche zu spielen, weil alle sich reinschmeißen“, so Kapitän Alexander Nübel. „Jeder macht mal Fehler, aber dann ist ein anderer da“, sagt er.

Der FC Schalke 04 formuliert kein klarer Ziel – und darin liegt die Stärke

Ein klares Ziel gibt es nicht. Es geht eher um das wie, nicht um das wohin. „Aber wenn wir so weiterspielen, wird das schon ein guter Tabellenplatz“, meint Serdar. So weiterspielen bedeutet: Sich reinhängen, dem Nebenmann zur Seite springen und unbekümmert in jede Partie zu gehen. „So können wir weitermachen, wir machen kleine Schritte nach vorne“, sagt Nationalspieler Serdar.

Bleibt der FC Schalke 04 konstant, kann man tatsächlich in der nächsten Saison auf die europäische Bühne zurückkehren. Zum jetzigen Zeitpunkt sieht es schließlich schon ganz danach aus. Fraglich ist lediglich, ob es mit Breel Embolo in seiner jetzigen Form nicht sogar noch leichter gewesen wäre.

Schalke-Coach David Wagner will keine Gedankenspiele

Für Coach Wagner sind das aber unnötige Gedankenspiele. „Das ist mir total wurscht! Was nach 13 Spieltagen ist, interessiert mich nicht – nach 34 Spieltagen zählt die Tabelle. Und vorher nicht“, sagt der Eurofighter. Immer wieder betont er das, nicht nur nach dem Sieg gegen Union Berlin.

Vermutlich ist es genau das, was seinen Erfolg mit der Mannschaft ausmacht. Wagner vermittelt Ruhe und Gelassenheit, nimmt den Druck von den teilweise jungen Spielern. Dass sich das auszahlt, zeigt die Torausbeute von Serdar. Fünf Treffer erzielte er in zehn Bundesligaeinsätzen. „Es klappt einfach. Bei vielen wird der Schuss abgefälscht oder geht direkt rein. Aber insgesamt zählen die Mannschaft und die drei Punkte“, sagt er.

Aber auch hinten ist der FC Schalke 04 in dieser Saison stabiler. Neuzugang Ozan Kabak hat sich schnell eingefunden, die verletzungsbedingten Ausfälle der Stammkräfte Benjamin Stambouli und Salif Sané scheinen die Knappen gut verkraftet zu haben – weil das soziale Gefüge stimmt. Für Ärger sorgt da einzig und allein der Videobeweismaho

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare