Schalke-Coach Keller setzt erneut auf Kolasinac

GELSENKIRCHEN - Fußball-Bundesligist Schalke 04 bangt vor dem Spiel am Samstag (18.30 Uhr) gegen Fortuna Düsseldorf um den Einsatz des erkälteten Jefferson Farfan. Fällt der Peruaner aus, dürfte Winter-Zugang Raffael auflaufen.

Definitiv verzichten muss Trainer Jens Keller auf Atsuto Uchida (Muskelfaserriss), Ibrahim Afellay (Muskeleinriss), Kyriakos Papadopoulos, Ciprian Marica, Lars Unnerstall (alle Knie-OP) und Christoph Moritz (Außenbandriss im Sprunggelenk).

Jung-Profi Sead Kolasinac kann erneut mit einem Platz in der Startelf rechnen. Nur drei Tage nach seiner starken Vorstellung im Champions-League-Spiel bei Galatasaray Istanbul (1:1) wird der 19 Jahre alte Außenverteidiger voraussichtlich auch gegen die Fortuna den Vorzug vor Routinier Christian Fuchs erhalten. „Sead hat ein überragendes Spiel gemacht“, lobte Trainer Jens Keller vielsagend.

Nach Istanbul wähnen sich die Schalker auf einem guten Weg aus der Krise. „Es ist ganz wichtig für uns, ein paar Punkte nach oben gutzumachen“, sagte Kapitän Benedikt Höwedes. Die zuletzt bescheidene Bilanz mit nur einem Sieg in elf Punktspielen setzt die Königsblauen unter Zugzwang. Marco Höger: „Wir müssen uns endlich mit unseren Fans versöhnen und auch in der Bundesliga eine bessere Leistung zeigen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare