Schalke in Bremen noch ohne Höwedes - Kehrer kehrt zurück

+

Gelsenkirchen - Der Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 muss zum Bundesliga-Saisonauftakt bei Werder Bremen am Samstag (15.30 Uhr) noch ohne Benedikt Höwedes auskommen. Ansonsten kann der neue Trainer André Breitenreiter praktisch aus dem Vollen schöpfen.

Der Kapitän ist nach einer Operation am Sprunggelenk zwar wieder in das Lauftraining eingestiegen, die Aufbauphase wird aber noch mindestens zwei bis drei Wochen dauern.

 Dennoch ist die Stimmung ist nach dem 5:0 im DFB-Pokal in Duisburg bestens. "Ich habe in dieser Woche in viele strahlende Gesichter gesehen. Wir freuen uns, dass es jetzt auch in der Bundesliga losgeht", sagte Breitenreiter am Donnerstag in Gelsenkirchen. Auch in Bremen soll der neue Schalke-Stil umgesetzt werden, obwohl man dort vor einer "großen Aufgabe" stehe. "Wir wollen unserer Marschroute treubleiben, offensiv auftreten und mit Mut, Herz und Leidenschaft auftreten."

Kehrer kommt zurück nach Gelsenkirchen

Laut Horst Heldt schauen sich die Königsblauen wegen des langen Ausfalls von Fabian Giefer noch nach einem weiteren Torhüter um. "Wir sind in Gesprächen mit einem jungen Torwart und versuchen, das bis zum Ende der Transferperiode noch umzusetzen", sagte der Manager.

Der 18 Jahre alte Abwehrspieler Thilo Kehrer, der trotz Vertrags bei Schalke auch bei Inter Mailand unterschrieben hatte und nicht zum Trainingsauftakt erschienen war, kehrt nach Gelsenkirchen zurück. "Es gab ein Gespräch zwischen Thilo Kehrer, seinem Vater und mir", sagte Heldt. "Thilo wird in den nächsten Tagen zurück erwartet und wieder am Trainingsbetrieb teilnehmen, allerdings erstmal bei der U23. Meiner Meinung nach wurden Thilo und sein Vater vollkommen falsch beraten." Auch mit Inter steht Schalke vor einer gütlichen Einigung. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare