Clemens Tönnies: Keller-Aus hat sich abgezeichnet

+
Schalke-Boss Clemens Tönnies hätte Trainer Jens Keller spätestens 2015 entlassen

GELSENKIRCHEN - Der FC Schalke 04 hätte sich spätestens nach Vertragsende im Sommer 2015 von Chefrainer Jens Keller getrennt, sagte Schalke-Boss Clemens Tönnies der "Sport Bild Plus" am Montag.

"In den Prozess des Trainerwechsels war ich als Aufsichtsratsvorsitzender natürlich involviert. Es zeichnete sich immer stärker ab, dass wir spätestens im Sommer 2015 hätten tätig werden müssen", sagte der Aufsichtsratsvorsitzender des Fußball-Bundesligisten. "Nach der jüngsten sportlichen Entwicklung, die wir nicht mehr positiv beeinflussen konnten, haben wir gesagt: Dann müssen wir es jetzt machen. Das haben wir alles sorgfältig abgestimmt und dann so umgesetzt."

Schalke hatte die Trennung von Keller und die Verpflichtung von Roberto Di Matteo als Nachfolger am vergangenen Dienstag bekanntgegeben.

Nicht nachvollziehen kann Tönnies die zuletzt aufgekommene Kritik an Sport-Vorstand Horst Heldt. "Von mir gibt es volle Rückendeckung. Er hat einen hervorragenden Trainer gesucht - und auch verpflichtet", sagte Tönnies. "Was ich dazutun konnte, habe ich getan. In erster Linie geht das auf sein Konto, das hat er super gemacht." - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare