Stürmer liegt krank im Bett

Vor Real-Spiel bangt Schalke um Huntelaar

+
Der FC Schalke 04 macht sich Sorgen um den Einsatz von Torjäger Klaas-Jan Huntelaar im Champions-League-Spiel am kommenden Mittwoch gegen Real Madrid.

[Update, 14.35 Uhr] GELSENKIRCHEN - Der FC Schalke 04 macht sich Sorgen um den Einsatz von Torjäger Klaas-Jan Huntelaar im Champions-League-Spiel am kommenden Mittwoch gegen Real Madrid. Wie der Fußball-Bundesligist mitteilte, liegt der Niederländer seit Anfang der Woche mit einer Grippe im Bett.

Wegen seiner Roten Karte im Punktspiel gegen Hannover 96 ist er für vier Bundesligapartien gesperrt. Gegen Real Madrid wäre er aber spielberechtigt.

Es gibt aber auch gute Nachrichten aus dem Krankenlager von Schalke 04. Torwart Ralf Fährmann (Kreuzbandanriss) sowie die Langzeitverletzten Leon Goretzka (Muskelbündelriss), Julian Draxler (Sehnenriss im Oberschenkel) und Sead Kolasinac (Kreuzbandriss) sollen noch in diesem Monat ins Mannschaftstraining zurückkehren.

Sidney Sam wieder fit

Für die Bundesliga-Partie am Samstag bei Eintracht Frankfurt (18.30 Uhr/Sky) kann Trainer Roberto Di Matteo wieder mit Sidney Sam planen. Der Angreifer hatte beim 1:0 gegen Mönchengladbach wegen muskulärer Probleme gefehlt und kehrte am Donnerstag in das Mannschaftstraining zurück.

Auch die zuletzt angeschlagenen Atsuto Uchida (Erkältung) und Kevin-Prince Boateng (Prellung) signalisierten Einsatzbereitschaft. "Es spielt der drittbeste Angriff gegen die viertbeste Abwehr. Wir müssen bei eigenen Chancen sehr effektiv sein", sagte Di Matteo voller Respekt vor der Torgefahr der Frankfurter. - lnw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare