Schalkes Huntelaar an der Hüfte verletzt

+
Klaas-Jan Huntelaars Einsatz gegen Hertha BSC Berlin ist wegen einer Hüftverletzung fraglich.

Gelsenkirchen - Fußball-Bundesligist Schalke 04 bangt vor dem Heimspiel gegen Hertha BSC am Samstag um seinen Torjäger Klaas-Jan Huntelaar.

Der niederländische Nationalspieler hat beim 2:3 des WM-Dritten gegen Tschechien in der EM-Qualifikation am Dienstag eine Hüftblessur davongetragen und musste das Training am Donnerstagvormittag abbrechen, wie Trainer Andre Breitenreiter anschließend auf der Pressekonferenz bekannt gab.

Andere Nationalspieler, die in den vergangenen Tagen unterwegs waren, hätten die Belastung gut weggesteckt, sagte der Schalke-Coach weiter. Zudem habe der kleine Kreis, mit dem er in der Länderspielpause gearbeitet habe, die 0:3-Pleite gegen den 1. FC Köln gut weggesteckt.

Respekt vor Berlin

"Die Stimmung ist gut, die Köpfe sind oben", sagte Breitenreiter. Der S04-Trainer schätzt die Berliner weitaus gefährlicher ein als in der vergangenen Saison, nicht zuletzt wegen der Neuverpflichtungen Vedad Ibisevic und Vladimir Darida. Breitenreiter kündigte zudem für die nächste Transferperiode im Winter Neuverpflichtungen an, die der Mannschaft mittel- und langfristig helfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.