1. wa.de
  2. Sport
  3. Schalke 04

Aufstieg schon verspielt? Experte schließt Bundesliga-Rückkehr „endgültig“ aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sven Schneider

Kommentare

Hat der FC Schalke 04 den direkten Wiederaufstieg in die Bundesliga schon verspielt? Ein Experte ist sich sicher: Ja. S04 ist nicht bereit für die Rückkehr.

Hamm - So schnell kann es gehen beim FC Schalke 04. Nach vier Siegen ohne einen einzigen Gegentreffer sahen viele den Traditionsklubs aus Gelsenkirchen zurück in der Bundesliga. Der S04-Kader habe endlich die 2. Liga angenommen und würde sich nun in der Spitzengruppe der Tabelle festsetzen. Drei Niederlagen später sieht die Gefühlslage jedoch anders aus. Ein Experte schreibt nun gar den direkten Wiederaufstieg ab.

VereinFC Schalke 04
TrainerDimitrios Grammozis
Gründung4. Mai 1904, Gelsenkirchen
Mitglieder160.023 (1. September 2019)

Schalke: Aufstieg schon verspielt? Experte schließt Bundesliga-Rückkehr aus

Aus im DFB-Pokal gegen Drittligist TSV 1860 München (0:1), Niederlage gegen den 1. FC Heidenheim (0:1) und vor heimischen Publikum dominiert von Darmstadt 98 (2:4). Sprach Trainer Dimitrios Grammozis nach dem Spiel noch von einem „Tag zum Vergessen“, sind es doch vielmehr mittlerweile 270 Spielminuten zum Haare raufen und ohne Offensivkonzept.

Offensiv ist es nach wie vor Magerkost, was der neu zusammengestellte Schalker Kader auf den Rasen stottert. Standardsituationen bleiben gefährlich, wenn Thomas Ouwejan seinen linken Hammer herausholt. Danach kommt spielerisch lange nichts. Nicht wenige Fans sprachen am vergangenen Wochenende gegen Darmstadt von einem „Grottenkick“.

Schalke 04 droht das selbe Schicksal wie dem HSV - „Endgültig zweite Liga“

Klar ist: Zahlen lügen nicht - verschleierten aber in den vergangenen Wochen erfolgreich die spielerischen Mängel bei Schalke 04. Gegen die Kellerkinder aus Dresden, Hannover und Ingolstadt genügten vereinzelte Lichtblicke für drei Punkte. Nun allerdings folgen die größeren Kaliber im Rennen um den Aufstieg. Und Schalke 04 strauchelt.

Für Marcel Reif ist bereits im November klar: Schalke 04 blüht dasselbe Schicksal wie dem Hamburger SV. „Sie sind damit (....) endgültig zweite Liga“, sagte Marcel Reif in der Bild-Sendung „Reif ist Live“. „Ich sehe bei Schalke keine Chance, dass sie dieses Jahr nach oben gehen“, ergänzte der Experte.

Probleme bei Schalke 04 sind für Marcel Reif keine „Momentaufnahme“ mehr

Schalke 04 befindet sich aktuell auf Platz fünf der 2. Liga und sogar in Schlagdistanz zu den Aufstiegsrängen. Für den ehemaligen Kommentator haben aber derzeit eben jene Klubs die Nase vorn, die effektiven Zweitliga-Fußball spielen. Und zu eben jenen zählt Marcel Reif aktuell weder den Hamburger SV noch Werder Bremen oder Schalke 04.

Schalkes Thomas Ouwejan sitzt nach dem Schlusspfiff enttäuscht auf dem Spielfeld.
Schalke: HSV 2.0? Marcel Reif schreibt „endgültig“ Wiederaufstieg ab. © David Inderlied/dpa

„Die Tabelle lügt nicht. Zu diesem Zeitpunkt ist das alles nicht mehr nur eine Momentaufnahme, sondern das zeigt schon was“, so der 71-Jährige. Zwar halte Marcel Reif einen Trainer-Wechsel auf Schalke für zu früh. Zumal S04 Konstanz benötige nach turbulenten Jahren mitsamt Abstieg. Dennoch stehe Dimitrios Grammozis in der Pflicht und würde erst dann weichen müssen, „wenn die Mannschaft nicht mehr funktioniert“, so Marcel Reif.

Laut Sportdirektor Rouven Schröder werde der Trainer aktuell nicht hinterfragt. Das beteuerte er nach der Niederlage gegen Darmstadt in einem Interview mit Sky. Dennoch muss Dimitrios Grammozis in der Länderspielpause einiges ändern. Klar ist für Marcel Reif: „Terodde allein kann Schalke nicht zu neuen Höhen führen.“ Beispielhaft für die aktuelle Situation bei Schalke 04: Simon Terodde wartet seit nunmehr 383 Minuten auf einen Treffer.

Auch interessant

Kommentare