21. Bundesliga-Spieltag

Schalkes Aufstellung: Startelf-Debütant gegen Paderborn - bei Serdar hat es nicht gereicht

+
Schalkes Trainer David Wagner muss gegen Paderborn auf der rechten Abwehrseite umbauen.

Schalkes Trainer Wagner ändert seine Startelf gegen Paderborn auf vier Positionen. Bei Suat Serdar hat es nicht gereicht, ein Youngster gibt sein Startelf-Debüt in der Bundesliga. Aufstellung.

  • Schalkes Trainer David Wagner muss seine Aufstellung gegen Paderborn ändern.
  • Sowohl der etatmäßige Rechtsverteidiger Jonjoe Kenny als Daniel Caligiuri, der ihn dort zuletzt vertreten hat, fallen aus.
  • Wagner setzt gegen Paderborn auf Startelf-Debütant Timo Becker, bei Suat Serdar hat es nicht gereicht.

Update vom 8. Februar, 14.30 Uhr: Wie kompensiert David Wagner die Ausfälle auf der rechten Innenverteidiger-Seite? Schalkes Trainer überrascht und setzt dabei auf Timo Becker. Der 22-Jähirge gibt dabei gegen Paderborn sein Startelf-Debüt in der Bundesliga.

Im Mittelfeld setzt Schalkes Coach im Heimspiel gegen Paderborn (hier im Live-Ticker) auf den Halb-Positionen auf den Weston McKennie und Alessandro Schöpf. Insgesamt ändert Wagner seine Startelf im Vergleich zum Pokal-Erfolg auf vier Positionen: Becker, Ozan Kabak, Weston McKennie und Benito Raman rücken für den verletzten Daniel Caligiuri, Jean-Clair Todibo, Nassim Boujellab und Ahmed Kutucu.

Die Aufstellung von Schalke 04 gegen Hertha BSC:

Nübel - Becker, Kabak, Nastasic, Oczipka - Mascarell - McKennie, Schöpf - Harit - Gregoritsch, Raman 

Bank: Langer - Miranda, Matondo, Kutucu, Boujellab, Burgstaller, Todibo, Mercan.

Schalkes Aufstellung gegen Paderborn: Bei Serdar hat es nicht gereicht

Update vom 8. Februar, 14.18 Uhr: Es ist Fakt! Suat Serdar wird Schalke im Heimspiel fehlen. Der Mittelfeldspieler war bei der Ankunft der Schalker Mannschaft in der Arena nicht dabei. Bedeutet. Er hat den Belastungstest nicht bestanden - anders als Weston McKennie. Der US-Amerikaner gehört heute zum Kader. 

Update vom 8. Februar, 11.14 Uhr: : Es wird wohl nichts mit einem Einsatz von Suat Serdar im Schalker Heimspiel heute gegen den SC Paderborn. Nach Informationen der Bild ließ sich nach dem Abschlusstraining am Freitagabend noch keine Entscheidung darüber treffen, ob der Mittelfeldspieler schmerzfrei gegen die Paderborner (15.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker) auflaufen könnte. Im Laufe des Samstags werde ein weiterer Test folgen.

Schalkes Aufstellung: Viele Ausfälle und zwei große Fragezeichen für Paderborn

Gelsenkirchen - Vier Tage nach dem Pokal-Erfolg gegen Hertha BSC geht es für Schalke 04 in der Bundesliga weiter. Die Mannschaft von Cheftrainer David Wagner empfängt den SC Paderborn zum Heimspiel in der Arena.

Mit Blick auf die Aufstellung für die Partie am Samstag (15.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker sowie live im TV) wird Wagner tüfteln müssen - vor allem auf der rechten Seite in der Abwehr - und damit auch zwangsläufig im Mittelfeld. "Wir können nicht verhehlen, dass wir personeller Art Probleme haben", erklärte Wagner: "Aber wir werden auch diesmal Lösungen finden."

Schalkes Aufstellung gegen Paderborn? Wer spielt im Tor?

Wagner hatte sich festgelegt, nach dessen Sperre wieder mit Alexander Nübel in die zweite Saisonhälfte zu gehen - zumal Markus Schubert aufgrund seiner  Patellasehnenprobleme ohnehin noch nicht zur Verfügung steht.

Schalkes Aufstellung gegen Paderborn: Wie sieht die Defensive aus? 

Hier wird Wagner umbauen müssen - vor allem auf der rechten Seite in der Viererkette. Denn sowohl der etatmäßige Rechtsverteidiger Jonjoe Kenny (Sprunggelenksverletzung) als auch Daniel Caligiuri, der im Pokal gegen Hertha noch Teil der Aufstellung war und sich in der Partie eine Teilruptur des Innenbandes zugezogen hat, fallen aus.

Während Caligiuri nun zu Schalkes Langzeitverletzten zählt, meinte Wagner mit Blick auf Kenny: "Wir haben die Hoffnung, dass er gegen Mainz wieder einsatzfähig ist. Vielleicht dauert es aber auch eine Woche länger, das ist noch nicht 100-prozentig zu sagen."

Wahrscheinlich ist, dass Alessandro Schöpf diese Position gegen Paderborn bekleiden wird. Im Zentrum der Innenverteidigung sind nach wie vor Ozan Kabak und Matija Nastasic gesetzt. Auf der linken Seite kommt Dauerbrenner Bastian Oczipka zum Einsatz.

Noch nicht zur Verfügung stehen weiterhin die langzeitverletzten Innenverteidiger Salif Sané und Benjamin Stambouli.

Schalkes Aufstellung gegen Paderborn: Wie sieht das Mittelfeld aus?

Auf der Sechs führt kein Weg an Kapitän Omar Marcarell vorbei. Bei den Halbpositionen davor sieht es schwieriger aus. Die naheliegendsten Optionen wären Weston McKennie und Suat Serdar - allerdings sind beide am Sprunggelenk verletzt. "Weston und Suat werden Belastungstests machen, das sind noch große Fragezeichen mit Blick auf das Spiel gegen Paderborn", erklärte Wagner: "Da ist aber nichts ausgeschlossen, bei ihnen werden wir vielleicht ganz spät eine Entscheidung treffen."

Sollte es nicht reichen, könnten Rabbi Matondo und Nassim Boujellab diesen Part übernehmen. Davor agiert Amine Harit hinter den Spitzen.  

Schalkes Aufstellung gegen Paderborn: Wer spielt im Sturm?

Nachdem Benito Raman unter der Woche im Pokal "nur" als Joker zum Einsatz kam, wird er gegen Paderborn wohl wieder von Beginn an anlaufen - an der Seite von Michael Gregoritsch.

Die voraussichtliche Aufstellung von Schalke 04 gegen den SC Paderborn

Nübel - Schöpf, Kabak, Nastasic, Oczipka - Mascarell - Boujellab, Matondo - Harit - Gregoritsch, Raman.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare