Matchwinner gegen Mainz

Amine Harit gewinnt "Tor des Monats" – und gerät ins Visier des FC Barcelona

+
Amine Harit (rechts) jubelt über einen Treffer des FC Schalke 04

Amine Harit hat das Tor des Monats erzielt. Beim Spiel TSG 1899 Hoffenheim gegen FC Schalke 04 soll nun unter Beobachtung des FC Barcelona stehen.

Update, 20. Oktober, 17.55 Uhr: Amine Harit hat die Wahl zum "Tor des Monats" gewonnen und gerät direkt in das Blickfeld des FC Barcelona. Beim Spiel TSG 1899 Hoffenheim gegen FC Schalke 04 hat der europäische Topklub offenbar den S04-Shootingstar im Visier.

Wie die spanische Zeitung "Sport" berichtet, soll ein Scout des FC Barcelona beim Spiel Hoffenheim – Schalke anwesend sein, um Harit genauer zu beobachten. Das ist ein normaler Vorgang im Fußball-Geschäft – aber trotzdem auch eine Ehre für den Schalker, der in der ansonsten torlosen Offensive extrem wertvoll ist, wenn es bei den Stürmern hakt.

Schalker Harit gewinnt Wahl zum "Tor des Monats"

Update, 19. Oktober, 19.57 Uhr: Er hat es geschafft. Schalkes Durchstarter Amine Harit hat die Wahl zum "Tor des Monats" gewonnen. Der Treffer des Marokkaners beim 2:1-Sieg gegen Mainz gewann die Abstimmung in der ARD-Sportschau.

Update, 7. Oktober, 15.11 Uhr: Amine Harit vom FC Schalke 04 ist für das Tor des Monats September von der ARD Sportschau nominiert worden – und die S04-Fans können ihm dabei helfen.

"Das war bislang das schönste Tor meiner Karriere", wird der marokkanische Nationalspieler, der fast immer in der S04-Startelf steht, auf der Seite des FC Schalke 04 erzielt. In der aktuellen Saison traf Amine Harit bereits viermal. Bisher aber eben noch nie so schön wie gegen Mainz.

Seinen Treffer beim 2:1-Sieg gegen Mainz beschreibt Harit so: "Ich habe gesehen, dass die lange Ecke offen war, aber konnte nicht mit links schießen, da ich zu wenig Platz hatte." Seine Lösung: Er zwirbelte den Ball mit dem rechten Außenrist ins Tor.

Neben dem Tor von Amine Harit für den FC Schalke 04 sind noch vier weitere Schützen mit ihren Treffern nominiert: Luca Maria Graf (1. FFC Turbine Potsdam), René Weinert (ZFC Meuselwitz), Sebastian Schmitt (Alemannia Aachen) und Maurice Deville (Waldhof Mannheim). Alle Fans können bis Samstag, 19. Oktober, 19 Uhr auf sportschau.de abstimmen – und so Amine Harit zum Sieg verhelfen.

Einen weiteren Knipser wollen die Schalker vielleicht im winter holen. Medienberichten zufolge haben die Knappen Mariano Diaz von Real Madrid im Visier. Der könnte sich in diesem Fall dann frühstens im Januar für das Tor des Monats bewerben. 

Wegen Harit: Leipzig-Kapitän Orban warnt vor Schalke – und droht gleichzeitig

Update vom 25. September, 11.32 Uhr: Amine Harit ist der Mann der Stunde beim FC Schalke 04, wird auch am Samstag im Gastspiel bei RB Leipzig (15.30 Uhr/hier im Live-Ticker) die Knappen in der Offensive lenken. Die Gegner wissen das ebenfalls.

"Schalke schwimmt auf einer Euphoriewelle. Jochen Schneider macht einen guten Job, hat viele gute Entscheidungen getroffen. Auch und vor allem in der Trainer-Frage. Schalke ist top drauf, Harit ein geiler Kicker. Schalke ist ein Brett", sagte Leipzig-Kapitän Willi Orban der Leipziger Volkszeitung. Er warnt sein Team vor Harit und den Schalkern, die am Samstag um 15.30 Uhr (hier live im TV) zu Gast sind.

Indirekt schwingt bei Orban aber auch eine Drohung mit. Den Lauf von Harit und Schalke will er aufhalten. Leipzig steht immerhin auf Platz eins. "Die Ergebnisse waren optimal, die Spiele nicht. Wir können das einordnen. Aber der Start gibt uns natürlich ein gutes Gefühl. Und ich glaube nicht, dass sich die Gegner freuen, gegen uns zu spielen", so Orban.

Amine Harit glänzt beim FC Schalke 04 – auch weil ein Mitspieler ihm den Rücken freihält

Update vom 24. September, 12.47 Uhr: Amine Harit hat mit seinem Tor gegen Mainz endgültig bewiesen, dass er auf Schalke angekommen ist. Der einstige Problem-Profi blüht in dieser Saison unter Coach David Wagner so richtig auf. Auch, weil Mitspieler wie Omar Mascarell ihm auf dem Feld den Rücken freihalten.

"Das ist meine beste Zeit auf Schalke, ich spüre das Vertrauen, fühle mich fit", sagte Mascarell bei Sky Sport News HD. In allen fünf Spielen kam er bei Schalke in der Bundesliga schon zum Einsatz hinter Harit, der sich auf der Zehn extrem wohlfühlt. Mascarell kann für den filigranen Harit die Drecksarbeit erledigen als Abfangjäger – fast so wie damals Verteidiger Thilo Kehrer, der nach seinem Wechsel zu PSG noch immer vom FC Schalke schwärmt.

Das klappt ganz gut, der Sieg gegen Mainz, bei dem es zu einem medizinischen Notfall in der Arena gekommen war, durch den Treffer von Harit in der Schlussphase stellte das unter Beweis. Teamkollege Mascarell warnt aber: "Wir denken von Spiel zu Spiel. Alles ist möglich, aber wir sind auch erst ganz am Anfang", sagte er.

Beim nächsten Heimspiel gegen Köln (5. Oktober, 18.30 Uhr) würde Schalke wohl auch wieder gerne einen Treffer von Amine Harit bejubeln. Zuschauer sollten aber wissen: Ab diesem Spieltag wollen die Knappen Parkgebühren an der Arena kassieren.

Der Wandel des Amine Harit auf Schalke vom Sorgenkind zum Leistungsträger

Gelsenkirchen – Für diese Aussagen seines Teamkollegen hatte Amine Harit nur einen Seufzer übrig. „Er ja auch nicht“, meinte Schalkes Offensivspieler mit Blick auf Suat Serdar. Der hatte wenige Minuten zuvor über das Tor des Marokkaners mit dem rechten Außenrist gemeint, dass er den so nicht einmal im Training treffe. Die Retourkutsche folgte prompt.

Dabei war es nicht irgendein Tor, das Harit erzielt hatte. Es war das entscheidende zum 2:1-Erfolg, zum dritten Sieg in Serie seiner Königsblauen. Eine Partie, in der Harit wieder einmal eine starke Leistung zeigte und mit seinem Tor sowie dem Assist für Serdar zum Matchwinner avancierte.

Somit stellte Harit einmal mehr unter Beweis, dass er nicht mehr derjenige ist, den sie nach der verkorksten und enttäuschenden Vorsaison samt Autounfall mit tödlicher Folge beinahe vom Hof gejagt hätten. Der Wandel vom Sorgenkind zum Hoffnungsträger und Leistungsbringer ist im vollem Gange.

Harit: "Das wichtigste und schönste Tor in meiner Karriere"

Nicht wenige fragen sich: Wie hat David Wagner das hinbekommen? „Wir haben früh in der Vorbereitung besprochen, was er auf dem Platz verändern muss, um ein besserer Fußballspieler zu werden“, erklärte Schalkes Chefcoach. Seine größten sportliche Baustellen seien der gegnerische Ballbesitz – wie und wo er zu verteidigen habe – und die eigene Torgefahr gewesen.

Harit hat sich all das zu Herzen genommen, trainiert fleißig. Er hat die Bedeutung des Schalker Lieblingsbegriffes „Maloche“ verinnerlicht. Schon seit Wochen fällt auf, wie sehr der 22-Jährige nach hinten arbeitet und „mit der Mannschaft verteidigt, weil es dazu führt, dass wir mehr Ballbesitz haben. Und Ballbesitz mag er eigentlich“, meinte Wagner grinsend.

Abschlüsse werden immer gefährlicher: Amina Harit wird zum Goalgetter auf Schalke

Dazu kommt, dass Harits Abschlüsse immer gefährlicher werden. Gegen Mainz ging er in der Schlussphase ins Dribbling, ließ seinen Gegenspieler aussteigen und zielte aus gut 16 Metern ins lange Eck. „Ich habe gesehen, dass die Seite offen war. Es war das wichtigste und schönste Tor bislang in meiner Karriere“, sagte er: „Ein bisschen Glück gehörte dazu, und in dem Moment hatte ich das. Ich hoffe, dass dieses Glück noch lange bleiben wird.“

Harit startet bei Schalke durch: Ein Herzchen für Ehefrau und Tochter

Aktuell hat er es jedenfalls auf seiner Seite. „Ich fühle mich frei und sicher“, sagte Harit: „Wenn du diese Freiheiten auf dem Platz hast und nicht daran denkst, Bälle verlieren zu können, fühlst du dich immer gut. Ich spiele ohne Druck und mit 100 Prozent Vertrauen und Sicherheit. Das ist für mich der beste Weg, um auf Assists und Tore zu kommen.“ Aktuell kommt er in der Bundesliga bereits auf vier Scorer-Punkte – in der vergangenen Saison waren es insgesamt lediglich drei.

„Ich habe alles verändert“, meinte Harit. Seine Eskapaden aus der Vergangenheit will er hinter sich lassen, „ich schaue nur nach vorne“, betonte er. Zu seinem fußballerischen Glück gesellt sich aber auch das Private. Harit ist verheiratet und hat mittlerweile eine Tochter. „Sie gibt mir viel Ruhe, viel Liebe“, sagte Harit, der seinen beiden Liebsten nach seinem Tor ein Herz formte. „Das ist für jeden das schönste Geschenk, ich bin jetzt für eine Familie verantwortlich.“

Ein Bewusstsein, dessen sich der Marokkaner bewusst ist. „So habe ich nun zu arbeiten, um etwas zu Essen nach Hause zu bringen“, sagte er lachend – und verließ mit diesen Worten die Arena. mg/maho

Spät, aber nicht zu spät: Schalker 2:1 gegen Mainz 05

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare