4. Bundesliga-Spieltag

Aufstellung: So spielt Schalke in Bremen

+
Nach dem Sieg gegen Stuttgart ist Yevhen Konoplyanka (l.) mit Schalke 04 bei Werder Bremen gefordert.

Am 4. Spieltag geht es für Schalke 04 zu Werder Bremen. Wir blicken auf die voraussichtliche Aufstellung der Königsblauen.

Update Samstag, 16. September: Die Aufstellung ist da. Und Trainer Domenico Tedesco setzt in Bremen fast auf die gleiche Elf der ersten beiden Spieltage - mit einer Ausnahme. Nabil Bentaleb muss erstmals in dieser Saison auf der Bank Platz nehmen, für ihn rückt Benjamin Stambouli ins defensive Mittelfeld.

So spielt Schalke in Bremen: Fährmann - Kehrer, Naldo, Nastasic - Caligiuri, Goretzka, Stambouli, Oczipka - Harit, Burgstaller, Konoplyanka.

Bericht

Gelsenkirchen - Sechs Punkte aus drei Bundesliga-Partien. Der Start verlief für Schalke 04 recht ordentlich. Aber bei den Königsblauen läuft auf dem Feld noch nicht alles so rund, wie sie das gerne hätten. Das wissen sie auch.

Beispiel aus der jüngsten Partie gegen den VfB Stuttgart: Schalke startete ordentlich inklusive frühem Tor, wurde dann aber zunehmend passiver. "Wir haben uns zu weit zurückgezogen und die Stuttgarter spielen lassen. Das hat sie stark gemacht", sagt Benjamin Stambouli durchaus selbstkritisch.

Doch die Blau-Weißen drehten die Partie wieder zu ihren Gunsten - mit der bewährten Formation. Stambouli, der in der Dreierkette begonnen hatte, wechselte nach der Pause ins defensive Mittelfeld, dafür rückte Thilo Kehrer aus dem Mittelfeld eine Station nach hinten, sodass Daniel Caligiuri auf die rechte Seite in den Vierer-Block kam.

Gut möglich also, dass Trainer Domenico Tedesco auch im Auswärtsspiel am Samstag bei Werder Bremen (15.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker) auf diese bislang bewährte Formation setzt. Wir blicken auf die voraussichtliche Aufstellung von Schalke 04.

Tor

Schalkes Kapitän ist natürlich auch beim Auswärtsspiel in Bremen die Nummer eins: Ralf Fährmann.

Abwehr

Naldo fehlte am Mittwoch mit einer Erkältung im Training, dürfte aber für die Partie bei seinem Ex-Klub wieder fit sein und seinen Job als Abwehrchef in der Dreierkette verrichten. Links neben ihm ist Matija Nastasic gesetzt, als rechten Innenverteidiger wird Tedesco wohl wieder auf Thilo Kehrer zurückgreifen. Gegen Stuttgart hatte der U21-Nationalspieler im rechten Mittelfeld begonnen, wechselte während der Partie dann aber wieder in die Dreierkette für Benjamin Stambouli.

Mittelfeld

Im Zentrum des Vierer-Mittelfelds sind einmal mehr Nabil Bentaleb und Leon Goretzka gesetzt. Die linke Seite "gehört" Bastian Oczipka, rechts dürfte wieder Daniel Caligiuri zurückkehren, der zuletzt im Heimspiel gegen den VfB von der Bank kam.

So könnte die Schalker Startelf in Bremen aussehen.

Angriff

Auch, wenn so viel Spielzeit für Guido Burgstaller zuletzt gegen Stuttgart gar nicht vorgesehen war: Kaum war der Österreicher zur zweiten Halbzeit in die Partie gekommen, netzte er ein. Eine Woche später dürfte er wieder fit genug sein, um wieder in die Startelf zurückzukehren. Bei seinen Nebenleuten hat Tedesco keinen Grund, etwas zu ändern. So beginnt Amine Harit rechts in der offensiven Dreier-Reihe, Yevhen Konoplyanka auf der linken Seite.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare