Königsblau tief in der Krise

Nach Brief des Vorstands: Schalke-Ultras reagieren mit krassen Forderungen an den S04

FC Schalke 04 S04 Fans Ultras
+
Die Ultras Gelsenkirchen antworten mit einer krassen Forderung auf einen Brief des Vorstand des FC Schalke 04. Der S04 steckt tief in der Krise.

Der Vorstand des FC Schalke 04 kritisierte die Ultras Gelsenkirchen hart. Diese haben jetzt nicht lange auf sich warten lassen und ihre scharfe Antwort an den S04 formuliert.

Der FC Schalke 04 steckt tief in der Krise. Nun kommen auch noch Probleme mit den Fans dazu. Die Ultras Gelsenkirchen hatten mit zahlreichen Bannern eine Entlassung von Marketingchef Alexander Jobst gefordert. Der S04-Vorstand nahm dazu in einem emotionalen Brief Stellung, wie RUHR24.de* berichtet.

Doch eine Antwort der Fangruppe ließ nicht lange auf sich warten. Nach dem Brief des Vorstands reagieren die Schalke-Ultras mit einer krassen Forderung an den S04*. Die Fans begründen dabei auch detailliert, warum sie mit Bannern überhaupt auf die Missstände bei den Königsblauen aufmerksam machen. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare