Viele Probleme bei den Königsblauen

FC Schalke 04: Ultras fordern Rücktritt des Vorstands und schießen hart gegen den S04

Fans des FC Schalke 04 mit Banner zum eingetragenen Verein.
+
Plakate wie diese gab es in der Vergangenheit häufiger im Fanblock des FC Schalke 04 zu sehen. Vor allem die Ultras sind gegen eine Ausgliederung.

Der FC Schalke 04 hat viele Probleme. Ultras kritisieren den S04 nun in einer Mitteilung scharf. Ihre Forderungen belegen sie deutlich.

Gelsenkirchen – Als hätte der FC Schalke 04 nicht schon sportlich genug Probleme als Tabellenvorletzter und seit 20 Spielen ohne Sieg, gibt es nun auch großen Wirbel bei den Fans. Zuletzt nahmen sich Ultras die Mannschaft des S04 persönlich vor und drohten den Spielern sogar, wie RUHR24.de* berichtet.

Nun geht es aber erneut um die Vereinsform und noch einmal um Clemens Tönnies. Ultras des FC Schalke 04 fordern den Rücktritt des Vorstands und schießen hart gegen den S04*. Ihre Meinung formuliert die Gruppierung „Marler Jungs“ mit harten und zum Teil auch sehr überspitzten Worten. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare