Transfer am Deadline Day

Schnelle Zwischenlösung: Schalke 04 gibt Sebastian Rudy wieder ab

Sebastian Rudy verlässt den FC Schalke 04 wieder und wechselt auf Leihbasis zurück zur TSG Hoffenheim.
+
Sebastian Rudy verlässt den FC Schalke 04 wieder und wechselt auf Leihbasis zurück zur TSG Hoffenheim.

Der FC Schalke 04 drückt aufs Tempo. Am letzten möglichen Tag gibt der S04 Sebastian Rudy offenbar noch ab. Ziel ist erneut die TSG Hoffenheim.

Gelsenkirchen – Sebastian Rudy (30) könnte den FC Schalke 04 am letzten Tag, an dem das Transferfenster geöffnet ist, noch verlassen. Der Mittelfeldspieler kam bereits beim letzten Spiel des S04 bei RB Leipzig nicht zum Einsatz, sondern saß 90 Minuten lang lediglich auf der Bank, wie RUHR24.de* berichtet.

Trainer Manuel Baum (41) lobte den 30-Jährigen eigentlich noch vor der Partie in Leipzig und sah ihn in einer zentralen Rolle beim S04. Nun steht Sebastian Rudy beim FC Schalke 04 vor einem Wechsel zur TSG Hoffenheim*. Für die TSG spielte der Mittelfeldspieler bereits in der vergangenen Saison auf Leihbasis. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare