S04-Spieler auf Reisen

Schalke, Strand und Sonne: So unterschiedlich verbringen die königsblauen Profis ihren Urlaub

Unter anderem auf der griechischen Insel Santorin entspannen die Profis des FC Schalke 04 im Urlaub.
+
Unter anderem auf der griechischen Insel Santorin entspannen die Profis des FC Schalke 04 im Urlaub.

Die Profis des FC Schalke 04 lassen es sich im Urlaub gut gehen. Im sonnigen Süden machen die S04-Stars eine gute Figur. Jeder auf seine Weise.

Nach 16 sieglosen Spielen in Folge hat die Bundesliga-Saison für den FC Schalke 04 endlich ein Ende. Jetzt laden die Profis am Mittelmeer den Akku wieder auf, wie RUHR24.de* berichtet. 

Dabei wählen die Schalke-Spieler ganz unterschiedliche Arten, ihren Urlaub zu verbringen*. Benjamin Stambouli (29) etwa zeigt sich stilvoll unter Olivenbäumen, während Amine Harit (23) mit Kumpels in der exklusiven Hafenstadt Cannes die Sonne genießt.

Zwei S04-Profis hat es außerdem zum Pärchenurlaub mit ihren Freundinnen auf die griechischen Inseln verschlagen. Ein anderer bietet atemberaubende Ausblicke auf Ibiza. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare