Ohne Trainerschein beim S04

Jochen Schneider verteidigt Naldo-Verpflichtung: So plant Schalke mit dem Co-Trainer

Naldo FC Schalke 04
+
Naldo ist als Mitglied des Trainerstabs zum FC Schalke 04 zurückgekehrt.

Ohne jede Trainererfahrung soll Naldo dem FC Schalke 04 nun weiterhelfen. Sportvorstand Jochen Schneider erklärt, wie das funktionieren soll.

Gelsenkirchen - Ganz gleich, wo Naldo (38) in der Bundesliga unter Vertrag stand: Der baumlange Innenverteidiger war überall beliebt. Sowohl bei den Verantwortlichen als auch bei den Mitspielern und bei den Fans sowieso, wie RUHR24.de* berichtet.

Jetzt ist der 38-Jährige aber in einer ganz neuen Funktion erstmals unterwegs. Doch Sportvorstand Jochen Schneider (50) verteidigt die Verpflichtung von Naldo und erklärt, wie der FC Schalke 04 mit dem neuen Co-Trainer plant*.

Klar ist: Die Trainer-Lizenzen muss der gebürtige Brasilianer alle noch nachholen. Trainingsinhalte kann er bei den Königsblauen noch nicht vermitteln (alle News zum S04* auf RUHR24.de). *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare