25. Bundesliga-Spieltag

Ticker: Schalke bringt knappe Führung gegen Hertha ins Ziel

+
Marko Pjaca sorgte mit seinem Treffer für Schalke 04 für den Sieg gegen Hertha BSC.

Schalke 04 feiert einen knappen Sieg in Folge. Dabei müssen die Königsblauen bis um Ende zittern. Das Spiel zum Nachlesen im Ticker.

FC Schalke 04 - Hertha BSC 1:0 (1:0)

FC Schalke 04: Fährmann - Stambouli, Naldo, Nastasic - Caligiuri, Bentaleb, Meyer (89. Konoplyanka), Oczipka - Di Santo - Embolo (80. McKennie), Pjaca (66. Schöpf)

Hertha BSC: Jarstein - Pekarik (79. Mittelstädt), Stark, Rekik, Plattenhardt - Lustenberger, Maier (63. Duda) - Leckie, Lazaro, Kalou - Selke (73. Ibisevic)

Schiedsrichter: Sascha Stegemann

Tore: 1:0 Pjaca (37.)

Gelbe Karten: - / Duda

Live-Ticker aktualisieren

SCHLUSS! Schalke rettet den dritten Sieg in Folge über die Zeit und klettert zumindest vorerst auf Rang 2. Der BVB kann das heute Abend in Leipzig wieder ändern. Die zweite Halbzeit war ganz schön zähe Kost, Schalke kam kaum noch zu Offensivaktionen. Aber taktisch machte Königsblauen gegen ebenso angriffsschwache Berliner so gut wie gar nichts falsch, sodass das Ergebnis durchaus in Ordnung geht. Ein dreckiger Sieg, wie es so schön heißt.

90.+ 3 Minute: Bei jeder noch so kleinen Nickeligkeit wird diskutiert.  

90.+2 Minute: Duda holt sich für ein Foul an Schöpf die erste Gelbe  Karte des Nachmittags ab

90. Minute: Drei Minuten werden nachgespielt.

89. Minute: Tedesco wechselt und bringt Konoplyanka für Meyer.

86. Minute: Plötzlich ist der Ball beim blanken Kalou. Caligiuri eilt zur Rettung.

85. Minute: Die Hertha wird logischerweise immer offensiver. Herumgekommen ist dabei bislang nichts. Schalke macht das hinten einmal mehr ordentlich.

84. Minute: Das werden jetzt lange sechs Minuten plus Nachspielzeit. Eine recht zähe Angelegenheit auf Schalke.

81. Minute: Di Santo vertändelt bei einer aussichtsreichen Chance den Ball.

80. Minute: McKennie gibt nun sein Comeback. Er ersetzt Embolo.

79. Minute: Letzter Wechsel bei der Hertha: Pekarik geht, Mittelstädt kommt.

78. Minute: Bei Schalke wird gleich McKennie ins Spiel kommen. Erstmals nach seine Mitte Januar erlittenen Teilruptur des Innenbandes im rechten Knie.

74. Minute: Nastasic hat einen kurzen Aussetzer gegen Kalou, bereinigt seinen Fehler dann aber selbst.

73. Minute: Ibisevic kommt bei der Hertha für Selke.

73. Minute: Dieser Pass ist Stambouli etwas zu kurz geraten. Selke lauert, aber Nastasic bereinigt.

72. Minute: Harte Kost im Moment auf Schalke. Die Königsblauen schaffen es in der zweiten Hälfte kaum, offensive Akzente zu setzen. Die Berliner lauern derweil weiter vermehrt auf Fehler der Gastgeber.

70. Minute: Rekik klärt zwar stark gegen Caligiuri, aber der Schalker holt sich den ball mindestens genauso stark zurück. Gefährlich wird es für die Hertha in dieser Situation aber nicht mehr.

68. Minute: Kein Schalker greift Pekarik an. Der Berliner hält aus 20 Metern drauf. Kein Problem für Fährmann.

66. Minute: Das erklärt auch den Positionswechsel zuvor: Schöpf spielt hinter der Doppel-Spitze Di Santo und Embolo.

66. Minute: Schöpf ersetzt Pjaca.

65. Minute: Währenddessen lässt Tedesco Di Santo und Pjaca die Positionen tauschen. Pjaca macht jetzt den Zehner.

64. Minute: Auf Schalker Seite macht sich Schöpf für seine Einwechslung bereit.

63. Minute: Erster Wechsel bei der Hertha: Duda kommt für Maier. 

61. Minute: Fährmann ist beim 20-Meter-Schuss von Lazaro zur Stelle.

59. Minute: Rekik köpft den Ball nach einem Freistoß von Lazaro nur knapp über das Schalker Tor.

58. Minute:  61568 Zuschauer sind in der Arena, rund 2000 davon aus Berlin.

56. Minute: Di Santo will Embolo schicken, zu ungenau. Es gibt dennoch Freistoß für Schalke, weil der Argentinier zuvor gefoult wurde.

54. Minute: Pekarik legt ab für Maier. Aber auch Berlins Nummer 26 fehlt aus 18 Metern die Präzision. Der Ball geht weit drüber.

53. Minute: Auf der anderen Seite kommt Kalou aus 17 Metern zum Abschluss. Doch er verzieht, Fährmann muss gar nicht erst eingreifen.

52. Minute: Embolo und Pjaca versuchen sich per Doppelpass nach vorne zu kombinieren. Das Ganze endet in einem Missverständnis. Kann passieren.

49. Minute: Für Schalke und wohl für alle Zuschauer bleibt es ein Geduldspiel. Hertha steht erst einmal wieder tief und kompakt.

47. Minute: Embolo wird von Rekik geblockt. Aber alles regelkonform.

46. Minute: Weiter geht's auf Schalke. Beide Teams machen zunächst ohne personelle Änderungen weiter.  

HALBZEIT! Schalke geht mit einer knappen, aber nicht unverdienten Führung in die Pause. Die Königsblauen begannen stark, bis auch die Herta mal das eine oder andere Lebenszeichen sendete. Danach war die Partie lange von taktischen Elementen geprägt, Strafraumszenen oder andere Höhepunkte waren Mangelware - bis Schalke die Berliner Schläfrigkeit ausnutzte und sich mit dem Treffer durch Pjaca belohnte.

43. Minute: Der zweite Ball nach der Schalker Ecke landet bei Bentaleb. Der Algerier zieht aus 16 Metern ab - kein Problem für Jarstein.

39. Minute: Di Santo versucht es aus 25 Metern. Viel zu ungenau.

37. Minute: TOOOOOOOOOR FÜR SCHALKE! Caligiuri flankt von rechts, Embolo lässt durch, sodass Pjaca die Kugel nur noch über die Linie drücken muss. Damit hatte Jarstein offensichtlich nicht gerechnet. Bentaleb hatte das Ganze mit einer super Seitenverlagerung auf Caligiuri eingeleitet. Da haben die Berliner im Kollektiv gepennt.

35. Minute: Naldo hat wohl genug und startet mal selbst durch. Nach einem Doppelpass mit Embolo schafft es der Abwehrchef tatsächlich bis an den Berliner Sechzehner, wo ihm der Ball dann aber doch noch abgenommen wird.

34. Minute: Schalke leistet sich zunehmend Fehler im Mittelfeld.

33. Minute: Kalou flankt nach einer Flanke von Pekarik - bedrängt von Stambouli - neben das Schalker Tor.

31. Minute: Embolo setzt sich lange durch, hat dann gegen drei Herthaner aber doch keine Chance. Die Berliner Mauer steht.

28. Minute: Nastasic köpft die Kugel nach einem Freistoß von Caligiuri neben das Tor. Aber die Fahne von Schiedsrichter-Assistent Mike Pickel war ohnehin oben. Abseits.

26. Minute: Meyer steckt auf Pjaca durch. Der Kroate verzieht aus 16 Metern aber völlig.

24. Minute: Aktuell passiert vieles zwischen den Strafräumen.

21. Minute: Die Hertha verteidigt jetzt nicht mehr ganz so tief. Schalke muss die Räume finden.

19. Minute: Fährmann packt nach der Ecke von Lazaro sicher zu.

19. Minute: Die Berliner finden immer besser ins Spiel.

18. Minute: 3:2 steht es nach Torschüssen für Schalke.

14. Minute: Puh, Glück für Schalke. Kalou spielt entlang der Grundlinie quer auf Stark. Der muss die Kugel nur noch über die Linie drücken, spielt sie dann aber quer und damit genau auf Fährmann.

14. Minute: Di Santo bereinigt nach der Berliner Ecke.

13. Minute: Gar nicht so übel. Leckie verlängert einen Freistoß von Lazaro an den langen Pfosten, Fährmann rettet zur Ecke.

12. Minute: Aber Berlin spielt auch mit. Die Hertha schafft es in den Schalker Strafraum, Pekarik legt ab für Selke. Der zieht aus 20 Metern ab - Fährmann pariert.

9. Minute: Bis hierhin ein starker Beginn der Schalker, die bis zu diesem Zeitpunkt auf 70 Prozent Ballbesitz kommen.

6. Minute: Caligiuri erobert im Mittelfeld stark den Ball gegen Kalou. Er passt auf Pjaca, der aus 22 Metern Jarstein prüft. Aber der Ball ist noch heiß - doch auch Embolo scheitert am Berliner Keeper.

4. Minute: Wie erwartet stellt sich die Hertha direkt tief hinten rein. kontrolliert die Anfangsminuten klar.

3. Minute: Die erste Schalker Ecke von Caligiuri kommt zu kurz und zu flach.

3. Minute: Starke Balleroberung von Di Santo, seinen Querpass auf Pjaca unterbindet Rekik.

2. Minute: Bei Schalke ist es eher eine breite Dreier-Reihe in der Offensive: Pjaca links, Di Santo in der Mitte, Embolo rechts. Aber die drei werden ohnehin viel rotieren.

Anpfiff! Stegemann gibt die Partie frei, Schalke hat Anstoß.

+++ Hertha verbuchte die wenigsten Torschüsse und wenigsten Eckbälle aller Klubs.

+++ Die Nordkurve hat sich wieder eine starke Choreo einfallen lassen.

+++ In vier von sieben Rückrundenpartien blieben die Berliner sie ohne Torerfolg, in der gesamten Hinrunde nur drei Mal.

+++ Die Berliner spielten erstmals in ihrer Bundesliga-Geschichte in drei Auswärtspartien hintereinander zu Null. Sie gewannen aber auch nur eine der letzten sieben Aufgaben, in denen sie lediglich einmal vor der Pause trafen.

+++ Die Königsblauen schossen in sechs der letzten sieben Pflichtspiele das 1:0 und trafen in den letzten 21 immer ins Netz.

+++ Fünf unterschiedliche Schützen verwandelten alle Schalker Strafstöße zum Liga-Rekord von acht Elfmetertoren.

+++ In den vergangenen beiden Begegnungen sorgten Leon Goretzka und Guido Burgstaller jeweils für die Tore zu einem 2:0-Sieg der Schalker, die allerdings nur zwei der letzten fünf Saison-Heimspiele für sich entschieden. Sie gewannen drei der letzten fünf Liga-Partien, wobei sie jeweils zwei Treffer erzielten.

+++ In 33 Partien in Gelsenkirchen schossen die Herthaner nur drei Tore in der ersten Halbzeit. Zudem gewannen sie nur zwei der letzten 18 Duelle, in denen sie lediglich neun Tore schossen.

+++ In den jüngsten fünf Heimspielen gingen die Königsblauen jeweils mit einer 1:0-Führung in die Pause.

+++ Salomon Kalou gelang auf Schalke der einzige Berliner Treffer in den letzten zehn Auftritten, von denen die Gäste die vergangenen neun verloren.

+++ Erstmals seit ihren Verletzungen sind Pablo Insua und Weston McKennie im Kader und sitzen auf der Bank. Genau wie Ersatzkeeper Alexander Nübel sowie Yevhen Konoplyanka, Sascha Riether, Amine Harit und Alessandro Schöpf.

+++ Das ist Schalkes Startelf: Fährmann - Stambouli, Naldo, Nastasic - Caligiuri, Bentaleb, Meyer, Oczipka - Pjaca - Di Santo, Embolo

+++ Trainer Domenico Tedesco ändert seine Startelf für die Partie gegen Hertha BSC im Vergleich zum 2:0-Sieg in Leverkusen auf drei Position. Marko Pjaca ersetzt den gelb-gesperrten Guido Burgstaller. Benjamin Stambouli rückt für den zuletzt Grippe-erkrankten Thilo Kehrer in die Dreierkette. Nabil Betnaleb beginnt für Leon Goretzka, der zuletzt nur eingeschränkt trainieren konnte.

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker. Bei uns erfahren Sie, ob Schalke 04 den dritten Sieg in Folge schafft. Zu Gast in der Arena ist Hertha BSC.

FC Schalke 04 - Hertha BSC: Bericht

Siege gegen 1899 Hoffenheim und zuletzt bei Bayer Leverkusen. Schalke 04 hat bewiesen, dass die Mannschaft bereit ist für die Champions League. Als Dritt-Platzierter gehen die Königsblauen damit ins Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr) gegen Hertha BSC. 

Für Domenico Tedesco ist es aber noch zu früh, um über mögliche Szenarien nachzudenken. "Unsere Fans dürfen gerne von der Champions League träumen", sagt Schalkes Chefcoach. "Wir tun das nicht, denn sonst verlieren wir den Fokus."

Der gehört aktuell ganz allen den Berlinern, die sich vor einer Woche einen Punkt beim FC Bayern (0:0) erkämpften.

"Hertha BSC ist stark", warnt Tedesco: "Gegen Gegner aus dem oberen Tabellendrittel haben sie gut gepunktet: - in Leipzig gewonnen, in Leverkusen gewonnen und bei den Bayern einen Punkt geholt. Das wird ein Geduldsspiel."

Die Berliner jedenfalls wollen nach dem Remis in München auch auf Schalke etwas mitnehmen. "Wir haben in dieser Saison schon gezeigt, dass wir es defensiv können", meinte Linksverteidiger Marvin Plattenhardt.

Anstoß auf Schalke ist am Samstag um 15.30 Uhr, wir berichten im Live-Ticker.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare