An Wertpapierbörse plaziert

Schalke: Neun Millionen Euro durch Anleihe - Was mit der Einnahme passiert

Schalke verbucht eine hohe Einnahme durch eine Unternehmens-Anleihe. Es geht um knapp neun Millionen Euro. Was nun mit dem Geld passieren soll.

Gelsenkirchen - Fußball-Zweitligist FC Schalke 04 hat mit seiner neuen Unternehmens-Anleihe 2021/2026 8,9 Millionen Euro eingenommen. Die Anleihe wurde am Montag an der Wertpapierbörse in Frankfurt/Main platziert, wie der Verein mitteilte. Die neue Anleihe, die mit einem Gesamtvolumen von bis zu 15,9 Millionen Euro angeboten worden war, hat einen festen jährlichen Zinssatz von 5,75 Prozent.

VereinFC Schalke 04
TrainerDimitrios Grammozis
Arena/StadionVeltins Arena
Gründung4. Mai 1904, Gelsenkirchen

Schalke 04: Neun Millionen Euro durch Anleihe - Was mit der Einnahme passiert

„Vor dem Hintergrund der aktuellen sportlichen Situation entspricht das Platzierungsvolumen unseren Erwartungen. Die finanziellen Mittel aus der Anleiheplatzierung werden uns helfen, unsere Finanzierungsstruktur weiter zu stabilisieren“, sagte Christina Rühl-Hamers, Vorständin Finanzen beim FC Schalke. Es geht also nicht darum, das Geld nun auf dem Transfermarkt auszugeben.

Das Geld aus der neuen Anleihe dient nach Club-Angaben der Rückzahlung einer ersten Anleihe im gleichen Gesamtvolumen. Zeichner der alten Anleihen haben Papiere im Wert von 3,2 Millionen Euro in die neue Umlage eingetauscht, 5,7 Millionen Euro wurden durch neue Käufer eingebracht. Inhaber der auslaufenden Anleihe, die ihre Stücke nicht getauscht haben, erhalten ihr Geld am 7. Juli 2021, kündigte der Verein an. 

Rühl-Hamers verwies in diesem Zusammenhang erneut auf den Verkauf der E-Sports-Lizenz, der den finanziell stark belasteten Schalkern eine Einnahme von 26,5 Millionen Euro brachte. Der Bundesliga-Absteiger präsentierte Anfang April zuletzt Geschäftszahlen. Allein im Jahr 2020 fiel ein Verlust von rund 53 Millionen Euro an. Der Umsatz brach vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie im Vergleich zu 2019 um etwa 100 Millionen auf rund 175 Millionen Euro ein. Die Verbindlichkeiten erhöhten sich um 19 Millionen auf 217 Millionen Euro.

Schalke 04: Verbindlichkeiten sind weiter angewachsen - S04 hofft auf Wiederaufstieg

Um die Verbindlichkeiten nicht weiter anwachsen zu lassen, hofft der FC Schalke 04 auf den direkten Wiederaufstieg aus der 2. Fußball-Bundesliga. Am 23. Juli startet S04 gegen den Hamburger SV in die neue Saison. Die Testspiele verliefen bis dato ordentlich, gegen den russischen Erstligisten Zenit St. Petersburg trennte sich Schalke immerhin torlos - und damit ohne Gegentor.

Die Fans sind insbesondere gespannt, welche Transfers der FC Schalke 04 noch tätigt, ehe es in die neue Saison geht. - Jüngst hat S04 mit Ahmed Kutucu einen weiteren Abgang vermeldet. Bedarf haben die Knappen vor allem noch im offensiven Mittelfeld.

Rubriklistenbild: © Bernd Thissen/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare