Jochen Schneider wird deutlich

Schalke-Trainer David Wagner: Keine Ausreden mehr! Schicksalsspiel gegen Werder Bremen

Schalke-Trainer David Wagner steht vor dem Spiel gegen Werder Bremen unter enormem Druck.
+
Schalke-Trainer David Wagner steht vor dem Spiel gegen Werder Bremen unter enormem Druck.

Bei Schalke 04 brennt der Baum. Jochen Schneider fordert gegen Werder Bremen eine Reaktion. Die Worte klingen wie ein Ultimatum für S04-Trainer David Wagner.

Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 ist in der Bundesliga seit 17 Spielen ohne Sieg. Beim 0:8 in München setzte es die schlimmste Pleite seit 1969, wie RUHR24.de* berichtet. 

Am Samstag (26. September, 18.30 Uhr) steht für den S04 ein richtungsweisendes Spiel an. Für Trainer David Wagner (48) geht es bei FC Schalke 04 gegen Werder Bremen* um den Job. 

Denn Sportvorstand Jochen Schneider (50) hat nach der Schande von München eine klare Forderung gestellt. Wird diese nicht erfüllt, drohen Konsequenzen. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare