Vom Verlierer zum Gewinner

Ex-Schalker Daniel Caligiuri spricht vor dem direkten Duell über S04: „Es tut weh...“

Schalke tritt in der Bundesliga am Sonntag beim FC Augsburg. Es kommt zum Wiedersehen mit Daniel Caligiuri, der nun klare Worte zum Negativtrend des S04 gefunden hat.

Gelsenkirchen - Viele Fans des FC Schalke 04 konnten es nicht verstehen, dass der Verein den Vertrag mit Daniel Caligiuri im Sommer nicht verlängert hat. Dreieinhalb Jahre war der inzwischen 32-Jährige eine feste Größe bei S04. Ein neuer Vertrag zu den bestehenden Konditionen bot der FC Schalke 04 ihm dennoch nicht angeboten.

VereinFC Schalke 04
WettbewerbFußball-Bundesliga
TrainerManuel Baum (seit 30. September 2020)
StadionVeltins-Arena (Gelsenkirchen)

Daniel Caligiuri vor Duell gegen Ex-Klub Schalke 04: Beim FC Augsburg zum Gewinner avanciert

Zuvor hatte Daniel Caligiuri mit Schalke 04 eine schwere Zeit durchgemacht. Nur ein Sieg gelang den Knappen gleich zu Beginn der Rückrunde. In der Folge begann die Negativserie, die sich auch in dieser Saison fortsetzt, von nun schon 26 Spielen ohne Sieg in der Bundesliga. Inzwischen zittert sogar Tasmania Berlin um seinen historischen Rekord.

Daniel Caligiuri hat in der Zwischenzeit das Trikot gewechselt und ist vom Verlierer auf Schalke zum Gewinner-Typ avanciert. Der FC Augsburg befindet sich im gesicherten Tabellenmittelfeld, und auch für Caliguiri persönlich läuft es rund. Der Allrounder stand in neun von zehn möglichen Spielen in der Startelf und erzielte dabei stolze vier Treffer. Dem FC Schalke 04 sei eine Weiterbeschäftigung von Caligiuri wohl zu teuer gewesen, hieß es. Nun klafft beim SO4 eine Lücke auf der rechten Abwehrseite, die Leihspieler Kilian Ludewig bislang nicht füllen kann.

Daniel Caligiuri vor Duell gegen Ex-Klub FC Schalke 04: „Ich weiß, wie die Fans dort leiden“

Dass die Sieglos-Serie des FC Schalke 04 anhält, weiß auch Daniel Caligiuri, der mit dem FC Augsburg am Sonntag (15.30 Uhr/Live-Übertragung im TV und Stream) auf den Revierklub trifft. Vor dem Duell gegen seinen einstigen Arbeitgeber hat Caligiuri in einer digitalen Medienrunde klare Worte zur Situation von S04 gefunden: „Ich war ja zu Beginn der Negativserie noch dabei und weiß, wie die Fans dort leiden“, erklärte Caligirui, der jüngst erklärte, wie die Vertragsgespräche mit Schalke aus seiner Sicht liefen, wie Ruhr24.de* berichtet.

Und auch Caligiuri selbst schaut nicht gerne rüber nach Gelsenkirchen, weil die Misere auf Schalke ihm Sorgen bereitet: „Es tut weh, die Entwicklung zu beobachten“, sagt der Ex-Schalker und fügt an. „Ich hoffe, dass sie die Kurve kriegen. Aber erst nach dem Spiel in Augsburg.“

Daniel Caligiuri vor Duell gegen Ex-Klub FC Schalke 04 - Auch ein Wiedersehen für Manuel Baum

Auch für Manuel Baum ist es das Wiedersehen mit seinem ehemaligen Verein. Der 41-Jährige stand zwischen 2016 und 2019 drei Jahre lang für den FC Augsburg an der Seitenlinie. Als Cheftrainer des FC Schalke 04 läuft es für ihn derzeit wenig rosig. Und auch bei den bayerischen Schwaben geht der S04 als Underdog ins Rennen.

Mit Schalke wollte die Pleiten-Serie nicht enden - beim FC Augsburg ist Daniel Caligiuri derzeit Gewinner-Typ.

Caligiuri, der nach wie vor mit einigen Spielern aus dem Schalker Kader privat in Kontakt steht, sieht den FC Augsburg trotz der tabellarischen Situation - der FCA hat neun Punkte mehr auf dem Konto als der S04 - nicht als Favorit. Stattdessen erwartet er ein schweres Spiel.

Nicht für alle ehemaligen Schalke-Spieler läuft es derzeit so rund wie für Daniel Caligiuri. Der einstige S04-Hoffnungsträger Max Meyer, der den Verein im Sommer 2018 in Richtung des englischen Erstligisten Crystal Palace verlassen hatte, musste sich lange mit der Reservistenrolle begnügen und wurde nun sogar in die U23 der Londoner degradiert. Ob er wieder ins Profi-Team zurückkehrt, bleibt ungewiss. *Ruhr24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Uwe Anspach / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare