Ehemaliger S04-Boss

Mysteriöser Vergleich: Schalke-Gruppe gibt Clemens Tönnies deutliche Ansage mit

Clemens Tönnies schaut ernst.
+
Einige Schalke-Fans befürchten eine Rückkehr von Clemens Tönnies. Die Gruppe hinter Ralf Rangnick macht nun eine deutliche Ansage.

Eine „Geheim-Gruppe“ prescht beim FC Schalke 04 vor. Auch Clemens Tönnies wurde von den Fans in der Gruppierung vermutet. Doch die Initiative macht eine deutliche Ansage.

Gelsenkirchen – Beim FC Schalke 04 hat sich eine „Geheim-Gruppe“ aufgetan, um Ralf Rangnick für den Posten des Sportvorstand s zu bekommen. Bei der Gruppierung um einige Geschäftsleute, Sponsoren und Ex-Profis vermuteten viele Fans auch Clemens Tönnies, wie RUHR24.de* berichtet.

Jetzt hat sich die Initiative offenbart und die Gründe für ihr Handeln rund um die Posse um Ralf Rangnick offengelegt. Dabei zog die Schalke-Gruppe einen mysteriösen Vergleich und gab Clemens Tönnies eine deutliche Ansage* mit. Der ehemalige Aufsichtsratsvorsitzende trat am 30. Juni 2020 von allen S04-Ämtern zurück, steht aber immer noch im Fokus. *RUHR24.de ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare