1. wa.de
  2. Sport
  3. Schalke 04

Riesen-Party in Gelsenkirchen - Schalke 04 macht Bundesliga-Aufstieg perfekt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Erik Hlacer

Kommentare

Schalke 04 steigt wieder auf. Durch einen spektakulären Sieg über den FC St. Pauli. Simon Terodde trifft doppelt, dann kullern die Tränen.

Hamm - Ein Jahr nach dem Abstieg in die 2. Liga tütet der FC Schalke 04 den Wiederaufstieg in die Fußball-Bundesliga ein. In Gelsenkirchen steigt eine Mega-Party nach einem mehr als umkämpften Sieg gegen den FC St. Pauli, das sich gegen die Königsblauen gleich zwei rote Karte einhandelte. Der S04-Kader feiert ausgelassen, bei Top-Torjäger Simon Terodde fließen die Freudentränen.

Schalke 04 schafft den Aufstieg: Fans fluten die Veltins-Arena

Nach dem Abpfiff fluten die Schalke-Fans die Veltins-Arena, um gemeinsam mit den Spielern den Aufstieg zu feiern. Das Stadion war an diesem 33. Spieltag restlos ausverkauft. Viele Schalke-Fans waren bereits deutlich vor dem Anpfiff vor Ort und machten sich lautstark bemerkbar. Einige widersetzten sich zudem den Worten des Stadionsprechers und machten mit Pyrotechnik auf sich aufmerksam.

Die richtige Feier sollte dann aber erst nach dem Schlusspfiff erfolgen. „Wir machen die Nacht zum Tag“, garantierte S04-Kapitän Danny Latza. Dem pflichtete auch Sportdirektor Rouven Schröder bei, der den Schlüssel zum Erfolg darin sah, dass die Knappen die Ruhe bewahrten. „Wir sind einfach überglücklich. Wir haben es absolut verdient gewonnen. Schalke 04 lebt wieder“, fasste er zusammen.

Schalke 04 dreht vor Aufstiegsfeier doppelten Rückstand

Vor den Feierlichkeiten hielt das Spiel gegen St. Pauli allerdings einige spektakuläre Wendungen bereit. Allen voran ging der FC Schalke 04 zunächst mit 0:2 in Rückstand. Dann sah es kurzzeitig so aus, als hätte Ko Itakura den Anschlusstreffer erzielt, doch da die Hand im Spiel war, zählte das Tor nicht. Erst der Doppelpack von Simon Terodde, der schon nach dem Sieg über Sandhausen ein Interview mit heiserer Party-Stimme gegeben hatte, brachte S04 zurück in die Spur. Das entscheidende Tor erzielte schließlich Rodrigo Zalazar, der in der Schalker Aufstellung gegen St. Pauli zunächst gefehlt hatte. Im Rausch des Aufstiegs bot Rodrigo Zalazar dem Ex-Schalker Julian Draxler im Aufstiegsrausch seine Rückennummer an, wie RUHR24 berichtet.

Darüber dürfte sich auch der ehemalige Aufsichtsratchef des FC Schalke 04, Clemens Tönnies, gefreut haben - der setzte an diesem Tag erstmals seit seinem Rücktritt wieder einen Fuß in die Veltins-Arena.

Auch interessant

Kommentare