1. wa.de
  2. Sport
  3. Schalke 04

Rufat Dadashov gibt Profi-Debüt für Schalke: Warum die Trainer auf den Stürmer setzen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcel Guboff

Kommentare

Rufat Dadashov schaffte es von der eigenen Reserve direkt in die Aufstellung der Schalker Profis auf St. Pauli. Wer der Stürmer ist und was der Trainer sagt.

Hamm - Wie dünn Schalke 04 im Sturm besetzt ist, bekommen die Königsblauen derzeit schmerzhaft zu spüren. Mit Simon Terodde und Marius Bülter fehlt im Topspiel beim FC St. Pauli die etatmäßige Doppelspitze des S04-Kaders. Erster logischer Nachrücker war Marvin Pieringer. Den zweiten Namen hatten wohl die Wenigsten auf dem Zettel.

NameRufat Dadashov
Geboren29. September 1991, Baku, Aserbaidschan
Aktuelles TeamFC Schalke 04 II

Rufat Dadashov gibt Profi-Debüt für Schalke im Spiel auf St. Pauli - wer der Stürmer ist

In die Schalker Aufstellung auf St. Pauli schaffte es im Angriff ein gewisser Rufat Dadashov. Aber wer ist der Angreifer genau, der beim Zweitliga-Topspiel in Hamburg sein Profi-Debüt feierte?

Rufat Dadashov läuft eigentlich für die zweite Mannschaft der Königsblauen in der Regionalliga-West auf. Der 30-Jährige ist 1,89 Meter groß und kommt gebürtig aus Aserbaidschan. Im Team von Trainer Torsten Fröhling stand er bislang 13 Mal auf dem Platz für die S04-Reserve - 12 Mal davon in der Startelf. Dabei erzielte der Mittelstürmer sechs Treffer und bereitete einen weiteren direkt vor.

Warum schaffte es Rufat Dadashov sogar direkt in die Aufstellung? „Weil wir eine richtig gute Knappenschmiede haben und weil der Junge einfach Vollgas gegeben hat. Er hat es verdient - und so brauchen wir unser System nicht umzustellen. Ich bin davon überzeugt, dass er Junge ein gutes Spiel machen wird“, sagte Schalkes Co-Trainer Sven Piepenbrock, der den an Corona infizierten Chefcoach Dimitrios Grammozis vertrat, vor dem Spiel bei Sky.

Bei Sport1 ergänzte er: „Ich habe ihm gesagt, er soll es genießen und Spaß haben. Am Ende gucken wir, was dabei herumommt.“

Rufat Dadashov gibt Profi-Debüt auf Schalke: Für Torsten Fröhling „schon eine Stütze“

Torsten Fröhling indes ließ den Angreifer nur ungern ziehen - weiß aber um die Rolle einer Reserve. „Rufat Dadashov ist schon eine Stütze“, wird der Trainer der „Zweiten“ von der WAZ zitiert.

Schalke muss mindestens bis zum Jahresende auf Simon Terodde verzichten - wegen einer Muskelverletzung in der Wade. Marius Bülter fehlte auf St. Pauli wegen auffälliger Blutwerte - obwohl sein PCR-Test negativ ausgefallen war.

„Weil wir eine richtig gute Knappenschmiede haben und weil der Junge einfach Vollgas gegeben hat. Er hat es verdient - und so brauchen wir unser System nicht umstellen. Ich bin davon überzeugt, dass er Junge ein gutes Spiel machen wird.

Auch interessant

Kommentare