Die Stimmen

Das sagen S04-Manager Heidel und BVB-Star Reus zum Revierderby

+
War nach der Derbyniederlage sichtlich angefressen: BVB-Star Marco Reus.

Während Schalkes Manager Christian Heidel lächelte, stellte sich Marco Reus mit grimmiger Miene den Fragen. Wir haben notiert, was sie gesagt haben.

Gelsenkirchen - Wer wissen wollte, wie das Revierderby ausgegangen war, brauchte nur in die Gesichter blicken. Mit einem breiten Grinsen beantwortete Schalkes Manager nach dem 2:0-Derbysieg gegen Borussia Dortmund den Fragen am Sky-Mikrofon. 

Marco Reus hingegen wählte bei versteinerter Miene klare Worte zu der Leistung seines Teams in Gelsenkirchen. Wir haben die Aussagen notiert.

Christian Heidel über die Bedeutung des Revierderbys: "Es ist etwas Besonderes hier. Das spürt man seit Tagen. Ich verstehe immer mehr, wie wichtig das diesen Menschen hier ist. Der Derbysieg ist so kurz vor Ende ein Highlight."

Einzelkritik S04

... über S04-Trainer Tedesco und die Leistung der Schalker: "Wer glaubt, dass Tedesco unemotional ist, schaut nicht richtig hin. Er ist ein Emotionsbündel. Er hat alles umgesetzt, was wir vor der Saison besprochen hatten. Wir waren in den ersten 60 Minuten die bessere Mannschaft. Am Ende haben wir den Sack zugemacht, es war ein verdienter Sieg." 

... über die lange Umarmung nach Abpfiff mit S04-Boss Clemens Tönnies: "Tönnies ist ein Urschalker, der freut sich ganz riesig. Wir sind noch nicht am Ende der Entwicklung."

Naldo und Schalke obenauf: Die Bilder des Schalker-Derbysieges gegen den BVB

Dortmunds Angreifer Marco Reus war nach dem Abpfiff sichtlich bedient. Der gebürtige Dortmunder nahm Stellung zur

... Leistung des BVB: "Ich glaube, dass wir in der ersten Halbzeit nicht gut gespielt haben. Schalke hat sich gut in den Räumen bewegt. Wir haben die Räume nicht eng gemacht, haben Schalke spielen lassen. Wir haben nach der Schalker Führung ein anderes System mit mehr Breite und Tiefe gespielt."

Einzelkritik BVB

... zum zweiten Gegentor: "Wir hatten dann mehr Chancen, aber nach dem 2:0 war klar, dass es nichts mehr wird. Es war emotional schwierig. Wir sollten die Fehler in den ersten 60 Minuten suchen, da haben wir nicht gut gespielt. Wir haben es verkackt.

... zu dem Saisonziel Champions-League-Qualifikation: "Jetzt gerade interessieren mich die Saisonziele ganz wenig."

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare